menu
seacher

Die vier großen „neuen Ideen“ reflektieren die Überlegungen der KPCh

2017-10-25 11:00:32 de.china-info24.com

Vom 18. bis 24. Oktober fand der 19. Parteikongress der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) in der Landeshauptstadt Beijing statt. Staatspräsident Xi Jinping repräsentierte das 18. Zentralkomitee und hielt eine Rede mit dem Titel „Vollendung des umfassenden Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand - Sieg des Sozialismus chinesischer Prägung“.

„Der Politische Bericht hat beim Ausland einen tiefen Eindruck hinterlassen, der auf dem Ausdruck „neu“ beruht – neue Ära, neuer Konflikt, neue Theorie, neue Reise usw., welche alle die neuen Ideen zum Ausdruck bringen, den neuen Stil der KPCh demonstrieren, das politische Vertrauen und die Fähigkeiten zur Regierungsführung verdeutlichen und zur wirklich großen Innovation einer Partei zählen“, erzählte Zhang Xixian, Professor der Zentralen Parteihochschule der KPCh, „China News Service“. Dai Yanjun, ebenfalls Professor an der Zentralen Parteihochschule, sagte, der Bericht beinhalte ein neues Urteil zu grundlegenden Fragen und enthalte eine neue Formulierung für konkrete Fragen zum ländlichen Aufschwung und dem ökologischen Zivilisationsaufbau, was als „Highlight“ angesehen werden kann.

Neuer Konflikt

Experten wiesen darauf hin, dass der Bericht vier große „neue Ideen“ enthalte, darunter ist die erste Idee die Feststellung eines „neuen Konflikts“. Der Bericht wies darauf hin, dass sich der Konflikt in der chinesischen Gesellschaft bereits in einen Konflikt zwischen den ständig wachsenden Bedürfnissen der Bevölkerung nach einem schönen Leben und der unausgewogenen und unzureichenden Entwicklung gewandelt hat. Xu Yutong, Professor an der Chinese Academy of Governance, sagte, früher hätten die materiellen und kulturellen Bedürfnisse Nachdruck auf die ausreichende Versorgung mit Kleidung und Lebensmitteln gelegt, heute stütze sich das „schöne Leben“ auf höhere Bedürfnisse. Das stimme mit Chinas umfassenden Aufbau einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand überein und sei ein weiterer Schritt in Richtung eines modernen Staates.

Neue Ära

Auf der Grundlage der Feststellung eines „neuen Konflikts“ definiert der Bericht die derzeitige historische Orientierung und spricht vom Eintritt des Sozialismus chinesischer Prägung in eine neue Ära. Das ist die zweite große „neue Idee“.

Zhang Xixian sagte, diese neue Entwicklungsphase bilde die theoretische Grundlage für den 19. Parteitag.

„Die Entscheidung für einen chinesischen Weg und Ausrichtung der Entwicklung ist von großer Bedeutung. Der chinesische Weg ist nicht nur erfolgreiche Praxis des wissenschaftlichen Sozialismus in China, sondern bietet auch der Entwicklung der menschlichen Zivilisation eine völlig neue Option“, sagte Yang Yongchun, Vizepräsident der China Against Corruption Association (CACA).

Neue Theorie

Auf der Grundlage der Klärung des „neuen Konflikts“ und der Einteilung der „neuen Ära“ sprach die KPCh von einer „neuen Theorie“, nämlich vom Sozialismus chinesischer Prägung einer neuen Ära. Das ist die dritte große „neue Idee“.

Zhang Xixian sagte, als sich die chinesische Nation erhob, enstanden die Mao-Zedong-Gedanken. In der Phase des Wohlstandes entstand die Deng-Xiaoping-Theorie und die drei wichtigen Ideen der „Drei Repräsentationen“. In der neuen Phase der Macht entstand der Sozialismus chinesischer Prägung einer neuen Ära.

Neue Reise

Mit der „neuen Theorie“ als Richtlinie deutete die KPCh eine „neue Reise“ an. In dem Bericht beschrieb Xi Jinping detailliert das neue Ziel für die Entwicklung Chinas.

Xi Jinping sagte, die umfassende Analyse der internationalen und nationalen Lage sowie der Entwicklungsbedingungen in China führte zu einer Einteilung für 2020 bis 2050 in zwei Phasen: Von 2020 bis 2035 soll die Modernisierung des Sozialismus grundlgegend realisiert werden. Von 2035 bis 2050 soll aus China eine reiche, demokratische, zivilisierte, harmonische, sozialistische Großmacht werden.

Xi Jinping wies daraufhin, dass in Übereinstimmung mit der nationalen Modernisierung die Modernisierung der Militärtheorien, der Heeresorganisation, dem militärischen Personal, Waffen und Ausrüstung umfassend gefördert werden soll, um bis 2035 die Modernisierung der Landesverteidigung und der Truppen grundlegend zu realisieren. Bis 2050 soll aus der Volksbefreiungsarmee eine Weltklasse-Armee aufgebaut werden.

Die „neuen Ideen“ reflektieren Überlegungen der Partei

Die im Bericht angesprochenen neuen Ideen bedeuten, dass die KPCh mit neuem Denken Probleme lösen will und innovative Maßnahmen folgen werden. Tatsächlich lässt sich schnell erkennen, welche Wichtigkeit „Innovation“ hier besitzt.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?