menu
seacher

Kommentar:CIIE: Chinas Markt mit enormem Potential

2019-11-04 09:25:35 CRI

Die 2. Internationale Importmesse Chinas wird am Dienstag eröffnet. Daran nehmen mehr als 3000 Unternehmen aus über 150 Ländern und Gebieten weltweit teil. Damit ist die Importmesse größer. Sie ist von besserer Qualität und verfügt über mehr Veranstaltungen als im Vorjahr. Vor dem Hintergrund des vergrößerten Abwärtsdrucks der Weltökonomie haben verschiedene Länder weltweit mit einer stärkeren Leidenschaft den chinesischen Markt ausgebaut, um an Chinas Entwicklungsmöglichkeiten teilzuhaben.

Die Zahlen der an der Importmesse teilnehmenden Länder, Unternehmen und Exponate übertreffen die der ersten Expo. Mehr als 250 der 500-Top-Unternehmen weltweit sowie Branchenspitzenbetriebe wollen sich präsentieren. Noch mehr neue Produkte und Technologien werden auf der Messe in China zum ersten Mal gezeigt.

Darüber hinaus ist die Zahl der US-amerikanischen Firmen gegenüber dem Vorjahr um zirka 20 Prozent gestiegen. Ihre gesamte Ausstellungsfläche ist die größte. Mehr als 200 Firmen aus der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong werden sich auf der Messe präsentieren, was einem Wachstum von zirka 40 Prozent entspricht. Sie haben die viertgrößte Ausstellungsfläche. Dies zeigt, dass trotz des komplizierten, wechselhaften äußeren Umfelds die Entwicklung der Weltökonomie nach wie vor mit dem chinesischen Markt eng verbunden ist.

Der tatkräftige Eintritt ausländischer Betriebe in den chinesischen Markt ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass sie auf eine gute Entwicklung der chinesischen Wirtschaft vertrauen. In den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres ist Chinas Bruttoinlandprodukt (BIP) um 6,2 Prozent gewachsen, womit China unter den wichtigen Volkswirtschaften an der Spitze liegt. Neue Branchen und Geschäftsmodelle haben sich prächtig entwickelt.

China hat immer seine Zusagen eingehalten und mit tatsächlichen Aktionen zur Öffnung nach außen unerschütterlich den Multilateralismus und die globale freie Handelsordnung gewahrt. Laut dem jüngsten „Bericht über das Businessumfeld 2020“ der Weltbank ist China um 15 Plätze auf den 31. Platz gestiegen. In der ersten Jahreshälfte 2019 hat China Auslandsinvestitionen in Höhe von 73 Milliarden US-Dollar (65,3 Milliarden Euro) aufgenommen. Damit ist der Staat kontinuierlich weltweit der zweitgrößte Annehmer der Auslandsinvestitionen.

Die bevorstehende 2. CIIE wird zweifellos aus dem Schatten des Protektionismus hervortreten, die internationalen Handelskooperationen fördern und dem Wachstum der Weltökonomie neue Impulse verleihen. Ein starkes Signal der Zeit zum gemeinsamen Aufbau einer innovativen, inklusiven und offenen internationalen Wirtschaft wird gesendet.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?