menu
seacher

Eine Entschuldigung von China zu fordern, ist grundlos und absurd

2020-03-06 02:48:15 CRI

„Stigmatisierung ist schrecklicher als das Virus selbst. Lassen Sie mich noch einmal betonen, dass Stigmatisierung unser schlimmster Feind ist.“

Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Tedros Adhanom Ghebreyesus hat vor kurzem auf einer Pressekonferenz seine tiefe Besorgnis über die Stigmatisierung, die im globalen Kampf gegen die Epidemie aufgetreten ist, ausgerückt.

Erst vor einigen Tagen behauptete ein Moderator von Fox News in den USA fälschlicherweise, dass „das neue Coronavirus aus China stammt“ und forderte die Chinesen auf, sich formell zu entschuldigen.

Man muss diesen Moderator fragen: Die Epidemie der H1N1-Grippe 2009 in den USA breitete sich auf 214 Länder und Regionen aus und tötete weltweit fast 300.000 Menschen. Wer hat die USA aufgefordert, sich zu entschuldigen? Darüber hinaus ist es noch nicht festgestellt darüber, woher das Virus stammt. China ist wie andere Länder ein Opfer des Virus. Die umfassendsten, strengsten und gründlichsten Präventions- und Kontrollmaßnahmen Chinas haben nicht nur das Leben und die Gesundheit seiner Bevölkerung in höchstem Maße geschützt, sondern auch die globale Sicherheit der öffentlichen Gesundheit wirksam aufrechterhalten.

Vor kurzem veröffentlichte das gemeinsame Experteninspektionsteam von China und WHO einen Bericht, in dem darauf hingewiesen wurde, dass China die mutigsten, flexibelsten und proaktivsten Präventions- und Kontrollmaßnahmen in der Geschichte gegen dieses bisher unbekannte Virus ergriffen und eine starke erste Verteidigungslinie gegen die internationale Ausbreitung von Krankheiten etabliert hat. Zu diesem Zweck haben China und das chinesische Volk enorme Lebens- und Materialkosten bezahlt. Bruce Aylward, der ausländische Leiter des Inspektionsteams, sagte: „Wir müssen die Beiträge der Menschen in Wuhan anerkennen, und die Welt schuldet Ihnen etwas.“

In einem exklusiven Interview mit CGTN wies er weiter darauf hin, dass die Errungenschaften Chinas und des chinesischen Volkes respektiert werden müssten, insbesondere angesichts einer solch kritischen Epidemie: „China setzt den Standard für die Welt.“

Die Epidemie breitet sich weltweit aus. Bisher sind mehr als 13.000 bestätigte Fälle außerhalb Chinas gemeldet worden, die in 76 Ländern verteilt sind. In einigen dieser Ländern sind nacheinander Fälle mit unbekannter Herkunft aufgetreten.

Die ersten beiden im Iran diagnostizierten Patienten haben keine Reisegeschichte in China und ein Japaner ist von einer Reise nach Hawaii zurückgekehrt. Er wurde in Japan diagnostiziert und hat China in kurzer Zeit nicht besucht.

Zhong Nanshan, ein Atemwegskrankheitsexperte in China, betonte vor kurzem, das Virus wäre erstmals in China aufgetreten, stammte jedoch nicht unbedingt aus China. Als der Fox-News-Moderator die falsche Behauptung aufstellte, dass das Virus aus China stamme, wurde er sofort von seinem Partner unterbrochen: „Was ist, wenn das neue Coronavirus hier (in den USA) entstanden ist?"

Offensichtlich gibt es keine wissenschaftlichen Beweise für die Behauptung, dass das Virus aus China stammt. Einige Medien haben das neuartige Coronavirus als „chinesisches Virus“ bezeichnet, und die Forderung nach einer „Entschuldigung von China“ ist noch unangemessener und lächerlicher.

Einige westliche Medien und Politiker „stigmatisieren“ China, um China Verantwortung für die Herstellung der Epidemie zuzuschieben. Dies spiegelt nicht nur ihre Arroganz, Vorurteile und Unwissenheit gegenüber China wider, sondern enthüllt auch die verabscheuungswürdige Verschwörung einzelner Politiker, die Epidemie zu politisieren.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?