menu
seacher

Warum die Welt staunend auf Chinas Wirtschaft schaut

2020-11-17 15:06:33 CRI

„Die chinesische Wirtschaft hat ihre Erholung im Oktober beschleunigt und Chinas Position als einzige große Volkswirtschaft, die in diesem Jahr voraussichtlich wachsen wird, gefestigt“. Zu diesem Schluss kommt die US-Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg nach der Veröffentlichung der chinesischen Wirtschaftsdaten für Oktober. Die britische Nachrichtenagentur Reuters kommentierte, dass die wirtschaftliche Entwicklung der Volksrepublik im Oktober „die allgemeinen Erwartungen“ übertroffen habe.

Und tatsächlich setzte sich im Oktober Chinas wirtschaftliche Erholung fort – das industrielle Wachstum konnte eine hohe Geschwindigkeit behaupten, während sich Konsum und Investitionen stabilisierten und weiter wuchsen. Die Wertschöpfung der großen Industrieunternehmen beispielsweise stieg gegenüber dem Vorjahr um 6,9 Prozent. Das bedeutet einen Zuwachs von 2,2 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Beachtlich ist hierbei, dass das reale Ergebnis noch über dem von Reuters erwarteten 6,5-prozentigen Wachstum lag. Der Produktionsindex der Dienstleistungsbranche stieg gegenüber dem Oktober des Vorjahres um 7,4 Prozent, was einem Anstieg von 2 Prozentpunkten gegenüber September entspricht. Auch die Nachfrage verzeichnete Zuwächse: Der Einzelhandelsumsatz mit Konsumgütern erreichte im Oktober einen Wert von 3.857,6 Milliarden Yuan und damit einen Anstieg von 4,3 Prozent gegenüber 2019.

Die chinesische Wirtschaft befindet sich auf dem Weg einer nachhaltigen Erholung. Nach Angaben der Financial Times wuchs Chinas Einzelhandelsumsatz seit Jahresbeginn im Oktober am schnellsten, was auf eine steigende Nachfrage der Verbraucher und eine rasche Erholung von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie schließen lässt.

Darüber hinaus stabilisierte sich die Beschäftigungslage. So lag die Arbeitslosenquote in den chinesischen Städten im Oktober bei 5,3 Prozent, ein Rückgang von 0,1 Prozentpunkten im Vergleich zum September. Mit der Schaffung von 10,09 Millionen neuen Arbeitsplätzen in den Städten konnte China die avisierten Ziele der Beschäftigungspolitik sogar vorzeitig erfüllen.

Doch damit nicht genug, die neue Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung nimmt auch weiterhin an Fahrt auf. Allein in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres stieg der Mehrwert der High-Tech-Fertigung im Vergleich zum vorangegangenen Jahr um 5,9 Prozent – deutlich schneller als in den großen Industriezweigen. Die kräftige Entwicklung der digitalen Wirtschaft bringt neue Impulse für die Wirtschaft Chinas und erhöht außerdem kontinuierlich die Attraktivität des potenziell größten Marktes der Welt.

In den letzten Monaten ließen sich die starke Widerstandsfähigkeit, die ausgeprägte Fähigkeit für Reparaturen und das enorme Entwicklungspotential der chinesischen Wirtschaft beobachten. Dank einer ganzen Reihe von politischen Entscheidungen und Maßnahmen verbessern sich die Bedingungen für eine nachhaltige Erholung der Wirtschaft in der Volksrepublik stetig. China ist also durchaus in der Lage, seine für dieses Jahr gesteckten Ziele zu erreichen und das Vertrauen in eine Erholung der Weltwirtschaft zu stärken.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?