menu
seacher

Beijing und umliegende Gebiete verzeichnen im Januar mehr Tage mit „guter Luft”

2018-02-13 08:31:37 Xinhua

Beijing und die umliegenden Gebiete verzeichneten im ersten Monat des Jahres 2018 eine bessere Luftqualität, da wesentliche Luftschadstoffe sanken, gab das Ministerium für Umweltschutz am Montag in einer Stellungnahme bekannt.

In 13 Städten in der Region Beijing-Tianjin-Hebei machten die Tage mit „guter Luft” 64,5 Prozent der Gesamtanzahl des letzten Monats aus, 28,3 Prozentpunkte höher als im Vorjahr, besagte die Stellungnahme. Die größte Verbesserung erlebte Beijing, da der Anteil an Tagen mit blauem Himmel 80,6 Prozent erreichte.

Die durchschnittliche Dichte von PM2.5 in Beijing lag im Januar bei 34 Mikrogramm pro Kubikmeter und fiel im Vergleich zum Vorjahr um 70,7 Prozent. Der durchschnittliche PM10-Wert lag bei 64 Mikrogramm pro Kubikmeter, 51,1 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im vergangenen Monat wurde in Beijing keine ernsthafte Luftverschmutzung verzeichnet, gab das Ministerium bekannt.

Landesweit vermeldeten die 338 vom Ministerium überwachten Städte eine gute Luftqualität an 68,6 Prozent aller Tage im Januar, 8,6 Prozentpunkte höher als im Vorjahr.

Die Provinzen rund um Beijing sind Sitz wesentlicher Stahlhersteller, Kohlebergwerke, Aluminiumproduzenten und Chemiefabriken. Sie sind auch an vorderster Front des Kampfes des Landes gegen die Luftverschmutzung.

Lokale Regierungen haben Stahlkapazitäten abgebaut, illegal verschmutzende Fabriken geschlossen, allmählich Kohlenheizungen verringert und Auto-Emissionen eingeschränkt, um die Umweltverschmutzung zu reduzieren.

Ein vom Staatsrat im September 2013 herausgegebener Luftverschmutzungsplan ordnete Beijing an, seine PM2.5-Dichte von 90 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahr 2013 bis Ende des Jahres 2017 auf rund 60 Mikrogramm pro Kubikmeter zu reduzieren.

Im Jahr 2017 betrug die durchschnittliche PM2.5-Dichte in Beijing 58 Mikrogramm pro Kubikmeter, dank effektiver Verschmutzungskontrollen und günstigem Wetter.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?