menu
seacher

Sun Xinxiang – Ein Inline-Skating-Schiedsrichter mit einer Leidenschaft für die Oper

2019-10-09 11:37:03 CRI

Sun Xinxiang ist ein internationaler Schiedsrichter für Inline-Skating aus Qingdao in der ostchinesischen Provinz Shandong. Gleichzeitig ist er aber auch ein Liebhaber der Maoqiang-Oper, einer lokalen Oper im Osten Shandongs.

Sun Xinxiang übt regelmäßig den Gesang der Maoqiang-Oper, einer Lokaloper der ostchinesischen Provinz Shandong, in der Amateurkunstgruppe Rote Sonne. Im Juli 2018 nahm Sun zum ersten Mal in seinem Leben an einem Maoqiang-Oper-Wettbewerb teil, dem zweiten Shandonger Maoqiang-Oper-Festival. Er gewann die Silbermedaille in der Einzel-Disziplin. Sun führt besonders gerne die berühmte Maoqiang-Oper „Luoshan Ji“, die „Geschichte über ein weißes Hemd“, auf.

Die Kunstgruppe Rote Sonne wurde erst vor drei Jahren gegründet. Anfangs mangelte es an Sängern für junge Rollen. Mit Suns Beitritt in die Gruppe wurde dieses Problem gelöst. Er bekam auch viele Auftrittschancen. Der stellvertretende Gruppenleiter Xue Deyong sagt:

„Wir nennen ihn den ‚Oper-Verrückten‘. Er setzt sich mit aller Kraft für die Maoqiang-Oper ein. Auch wenn er gerade aus dem Flugzeug ausgestiegen ist, fährt Sun für Proben und Auftritte zu unserer Gruppe.“

Sun fliegt viel, da er von Beruf Schiedsrichter für Inline-Skating ist. Er ist 1979 geboren und konnte in seiner Jugend schon sehr gut Inliner fahren. Zur Jahrtausendwende wurde Inline-Skating als modische Outdoor-Sportart in Chinas Städten immer beliebter. Sun wurde einer der ersten Trainer fürs Inline-Skating in Qingdao. 2005 begann China, Trainer und Schiedsrichter fürs Inline-Skating offiziell zu prüfen. Sun bestand beide staatlichen Prüfungen in der südchinesischen Stadt Suzhou.

„Ich war 2006 schon Schiedsrichter bei der nationalen Jugend-Meisterschaft für Inline-Skating in Beidaihe. 2011 habe ich in Südkorea die Prüfung als internationaler Schiedsrichter bestanden und wurde der neunte internationale Schiedsrichter Chinas für Inline-Skating, damals war ich auch der jüngste.“

Seitdem war Sun bei mehreren internationalen Wettbewerben wie Inline-Skating-Meisterschaften in Argentinien und Polen als Schiedsrichter tätig. Dabei haben die ausländischen Schiedsrichter ihn mit ihren Gesängen und Tänzen sehr begeistert. Da kam Sun die Idee, Operngesang zu erlernen.

„Die Schiedsrichter aus Südkorea tanzten damals sehr gerne den Pferdetanz aus Gangnam-Style. Wir chinesischen Schiedsrichter hatten die Peking-Oper. Ich komme aus Shandong und die Maoqiang-Oper ist die Oper meiner Heimat. Obwohl die ausländischen Schiedsrichter nichts verstanden, konnten sie den Charme dieses Operngesangs spüren.“

Inzwischen hat Sun eine eigene Studiengesellschaft für chinesische Opern gegründet. Dort können Opern-Liebhaber jeden Mittwochnachmittag üben. Sun will auf diese Weise seine eigene positive Energie verbreite.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?