menu
seacher

Bahntickets ab Dezember um bis zu 45 Prozent günstiger

2019-11-08 11:35:20 CRI

Der 11. November, der chinesische „Singles-Day“, steht kurz vor der Tür und damit auch das größte Shoppingfest des Landes. Jedes Jahr locken Händler im ganzen Land an diesem Tag mit kräftigen Rabatten und Sonderangeboten. Wie die Eisenbahnbehörden verschiedener Städte nun mitteilten, werde es in diesem Jahr auch eine Anpassung der Bahnpreise geben.
Allerdings werden die Ticketpreise für einige Hochgeschwindigkeitsverbindungen nicht wirklich ab dem 11. November, sondern erst ab dem 1. Dezember um bis zu 45 Prozent gesenkt. Rund 60 Zugverbindungen zwischen Städten wie Shanghai, Chengdu, Lanzhou, Guangzhou und Nanning sind von diesen Rabatten betroffen. Mit einem Rabatt von 45 Prozent würden die Fahrkarten für Hochgeschwindigkeitszüge zwischen Lanzhou und Xi’an nur noch 96 Yuan RMB (etwa 12,44 Euro) kosten. Für einige Linien werden die Fahrpreise gleichzeitig jedoch leicht steigen. Für die Verbindung zwischen Ningbo und Wenzhou werden ab Dezember bis zu neun Yuan RMB (1,17 Euro) mehr fällig.
Preisschwankungen bei der Bahn sind jedoch nichts Ungewöhnliches mehr. In den vergangenen Jahren sind die Fahrpreise für Hochgeschwindigkeitszüge immer flexibler geworden. Die Fahrgäste konnten immer wieder stark reduzierte Bahntickets kaufen und für einige Zuglinien für eine bestimmte Zeit Sonderpreise genießen.
Der stellvertretende Leiter des Forschungsinstituts für Transportwirtschaft, Li Hongchang, erklärte, eine flexible Preisregulierung für die Hochgeschwindigkeitszüge diene der Anpassung an den Markt und der Benutzung von Transportressourcen. Dadurch könnten die verschiedenen Reisebedürfnisse der Fahrgäste befriedigt werden. Bei den Fahrpreisen sollten Aspekte wie die Passagierzahl, die Laufleistung, das Reiseziel und die Saison berücksichtigt werden. Die Preise sollten anhand von Angebot und Nachfrage des Marktes reguliert werden.
Der Vorsitzende des Forschungsinstituts für Tourismusplanung der Provinz Yunnan, Jiang Ruoyu, erklärte, die Preisregulierung ab Dezember werde den Tourismuskonsum fördern. Die Reisebereitschaft der Chinesen werde erhöht.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?