menu
seacher

Expresszusteller in Wuhan nehmen Arbeit wieder auf

2020-04-07 08:19:58 CRI

In der am schwersten von der COVID-19-Epidemie betroffenen chinesischen Stadt Wuhan war die Industrie für Expresszustellungen für gut zwei Monate lahm gelegt. Die Bevölkerung dort konnte in dieser Zeit weder Pakete verschicken noch erhalten. Nun endlich kommen die Kurierdienste der Stadt langsam wieder in Gang...
Als eines der führenden Unternehmen für Expresszustellungen in China gehörte SF Express zu den wenigen Unternehmen, die auch während der schwierigsten Zeiten der COVID-19-Epidemie ihren Kurierdienst in Wuhan nicht unterbrochen haben. Etwa 60 Prozent aller Expresslieferungen in Wuhan während der Epidemie seien von SF Express durchgeführt worden, sagt Pan Wei, Regionalmanager von SF in der Provinz Hubei. Ihm zufolge waren die meisten Lieferungen medizinische Versorgungsmittel. Mit der allmählichen Verbesserung der Situation in Wuhan sei SF Express nun dabei, seine Geschäfte in der Stadt weiter zu normalisieren.
Cheng Shiyan, Mitarbeiterin des Wujiashan-Transitpunkts von SF Express in Wuhan, erklärt: „Inzwischen kaufen immer mehr Menschen wieder online. Anders als während der Epidemie, wo fast nur medizinische Versorungsmittel geliefert wurden, ist der Großteil der Pakete jetzt mit Alltagsgegenständen und Lebensmitteln gefüllt.“
Für den SF-Kurier Xiao Lin im Wuguang-Geschäftspunkt in Wuhan hat der Arbeitsdruck inzwischen deutlich nachgelassen. Er sagt: „Vor zwei Monaten waren wir nur zu sechst und unglaublich beschäftigt. Jetzt sind über 40 Kollegen wieder zurückgekommen.“
„Für die Wiederaufnahme des Betriebs von Expresszulieferern sind genügend Arbeitskräfte entscheidend“, erklärt Pan Wei. SF Express in Hubei habe in den vergangenen zwei Monaten mehrere Personalrekrutierungsprogramme gestartet. Seit dem 19. März gebe es spezielle Busse, die SF-Mitarbeiter von anderen Städten nach Wuhan bringen. Derzeit arbeiteten 5.396 SF-Mitarbeiter in Wuhan. Dies entspreche etwa 88 Prozent der Mitarbeiterzahl von vor der Krise.
Neben SF Express haben inzwischen auch Expressunternehmen wie Yuantong, Shentong und Debang ihren Betrieb in Wuhan wieder aufgenommen. „Es bedeutet, dass E-Commerce-Händler in Wuhan wieder Pakete in andere Regionen Chinas schicken können. Die Bürger in der Stadt können natürlich auch leichter online einkaufen“, sagt Zhang Yawen, Leiterin des Postverwaltungsamts von Wuhan. Sie erklärt weiter, die Zahl der Kuriere in Wuhan sei inzwischen von 5.000 vor zwei Monaten auf mehr als 30.000 gestiegen. Die Dienstwiederaufnahmerate der Expresszusteller in Wuhan liege derzeit bei 80,21 Prozent.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?