menu
seacher

Kulturkreative Produkte fördern Aufschwung traditioneller Tourismuszonen

2020-10-16 11:08:48 CRI

Während der Feiertage zum chinesischen Nationalfeiertag Anfang Oktober wurde ein Eis zum stolzen Preis von 15 Yuan RMB zum begehrtesten Tourismusprodukt in Dunhuang in der Provinz Gansu. Jeden Tag konnten mehr als 1.000 davon in der Tourismuszone verkauft werden.

Mit der Weiterentwicklung der Seidenstraßen-Initiative sind einige westchinesische Städte wie Xi‘an, Lanzhou und Ürümqi erneut zu beliebten Touristenzielen geworden. Der Tourismus in den Mogao-Grotten in Dunhuang lief während der Feiertage dadurch auf Hochtouren. Das spezielle Eis, das wie das höchste Gebäude der Mogao-Grotten - das „neunstöckige Gebäude“, die Mondsichel-Quelle oder die Mogao-Grotten aussieht, erhielt trotz seines relativ hohen Preises die Anerkennung der Touristen. Viele sagten, es sei viel mehr als nur ein Eis. Man genieße damit gleichzeitig die Kultur von Dunhuang.

Im Souvenirgeschäft in den Mogao-Grotten gibt es aber noch viele weitere verschiedenartige kulturkreative Tourismusprodukte wie Atemmasken, Seidenschals, Teesets und Regenschirme. 2017 betrug der Jahresumsatz kultureller und kreativer Produkte in Dunhuang 17,08 Millionen Yuan RMB. Das Dunhuang-Forschungsinstitut hat in den vergangenen Jahren begonnen mit Xiaomi Mobile, dem Elektrogerätekonzern Midea, der chinesischen Kosmetikmarke Yunifang sowie den Internetunternehmen Tencent und Netease zusammenzuarbeiten. Vor allem in den Spielen von Netease wurden viele kulturelle Elemente von Dunhuang integriert. Dank dieses Kooperationsmodells hat die Kultur- und Kreativindustrie in Dunhuang zuletzt großen Aufschwung erlebt.

2019 ist das chinesische Lebensmittelunternehmen Bestore eine Kooperation mit dem Fonds für den Schutz und die Erforschung der Mogao-Grotten in Dunhuang eingegangen und hat Geld gespendet, um die Sandstürme in der Region zu regeln. Im gleichen Jahr hat es Dunhuang-Elemente in das Verpackungsdesign seiner Mondkuchen integriert.

Die Mogao-Grotten sind einer der schwerpunktmäßig geschützten historischen Relikte Chinas. Ende der 1980er-Jahre hat das Dunhuang-Forschungsinstitut begonnen, den Einsatz digitaler Technologien zu untersuchen, um die Mogao-Grotten noch besser zu schützen und zu nutzen. Bislang wurden 230 der 427 Grotten in eine digitale Sammlung aufgenommen. Nachdem die Dunhuang-Grotten digitalisiert wurden, können die Wandmalereien nun digital reproduziert werden und sogar mit den Besuchern interagieren. Dadurch wurde ein lebendes Museum geschaffen, in dem sich die historischen Gegenstände und Malereien bewegen können.

Im April 2020 hat Dunhuang in Zusammenarbeit mit Tencent das WeChat-Miniprogramm „Reise durch Dunhuang“ erstellt. Touristen können darin die verschiedenen Designs von bereits angebotenen Elementen von Dunhuang-Wandgemälden nutzen, um eigene Seidenschals zu entwerfen. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz können die Schals online anprobiert und gekauft werden. Die wirtschaftlichen Erträge werden wiederum für den Schutz der Grotten genutzt.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?