menu
seacher

Traditionelles und modernes Weißporzellan aus Dehua

2020-11-20 11:21:02 CRI

Der Kreis Dehua in der südostchinesischen Provinz Fujian ist eine der drei wichtigsten antiken Porzellanmetropolen Chinas. Das Weißporzellan aus Dehua fand bereits während der Song-Dynastie (960 - 1279) reißenden Absatz in Europa. Wegen der Bezeichnung „China Weiß“ von den Franzosen während der Ming-Dynastie (1368 - 1644) erfreuten sich Porzellanprodukte aus Dehua weltweit großer Berühmtheit. Es gibt eine umfangreiche Sammlung von Weißporzellan-Produkten aus Dehua in Übersee. Beispielsweise werden über 200 Werke von He Chaozong, dem bekanntesten Porzellanmeister in der Ming-Dynastie, von westlichen Museen gesammelt. Porzellanhersteller aus Dehua hatten ihr Produktdesign den Anforderungen ihrer europäischen Kunden angepasst. So wurden Kaffee-und Teekannen, Wasserkrug mit Ausguss und Bierbecher aus Weißporzellan auf den europäischen Markt gebracht. Zudem wurden auch Porzellanfiguren, die das Leben der Europäer präsentieren, angefertigt, wie Geschäftsleute, Hausfrauen, Reisende sowie Löwen, Kamele und Fabeltiere. Es gab sogar Weihnachtsmann aus Weißporzellan aus dem weit entfernten China.

Heute arbeiten Porzellanhersteller an dem Yueji-Ofen, dem am besten erhaltenen alten Porzellanofen in Dehua, immer noch nach dem traditionellen Herstellungsverfahren. In Dehua arbeiten derzeit über 100.000 Menschen in der Porzellanindustrie. Porzellanhersteller der jüngeren Generationen bemühen sich überdies darum, neue Produkte, die mit der Zeit Schritt halten, zu entwickeln.

Xu Jinbao, der in den 1980er Jahren geboren ist, ist beispielsweise ein bekannter Porzellanmeister in der Gegend. Xu hatte sein Studium im Fach Materialien an der Jiaotong-Universität in Shanghai absolviert. Danach kehrte er in die Heimat zurück, um das traditionelle Herstellungsverfahren zu lernen. Er brachte seine Fachkenntnisse mit traditioneller Keramiktechnik, Skulpturfertigung sowie Handwerkskünsten in Einklang und gründete eine Firma für Porzellantechnologien. Neben der Herstellung traditioneller Porzellanprodukte setzt sich Xu auch dafür ein, den Anteil der Porzellanerde so festzulegen, dass Porzellan mit Sonderfunktionen gefertigt werden kann. Beispielsweise ist der von ihm entwickelte Porzellankessel, der mit offener Flamme und einem Elektroherd beheizt werden kann, dieses Jahr auf den Markt gebracht worden. In Kürze sind auch Filter aus Weißporzellan erhältlich, die zur Wasserreinigung verwendet werden können.

Immer mehr Porzellanunternehmen in Dehua haben durch technologische Modernisierung ihre Produktpalette erweitert und eine intelligente und mechanisierte Produktion verwirklicht. Sie haben dadurch ihre Produktionskapazität erhöht und deswegen mehr Bestellungen aus Übersee erhalten. Dank den Bemühungen von Porzellanherstellern von Dehua genießen Weißporzellanprodukte aus China auch heute weltweit einen guten Ruf.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?