menu
seacher

Altstadt Kashgar erstrahlt in neuem Glanz

2018-01-25 10:06:08 CRI

Man sagt, in Xinjiang sollte man unbedingt Kashgar besuchen. Die Altstadt Kashgar zählt zu den attraktivsten Reisezielen des nordwestchinesischen Autonomen Gebiets Xinjiang. Seit mehreren hundert Jahren ist Kashgar die größte Stadt im Süden von Xinjiang. Im Altertum war sie ein Knotenpunkt der alten Seidenstraßen und damals herrschte dort reger Handel. Mit der Zeit sorgten aber die alten Häuser und die engen Straßen in der Altstadt für große Sorgen. Dank eines Umbauprojekts in den letzten Jahren erscheint die Altstadt nun im neuen Glanz.

Die Altstadt Kashgars hat eine Geschichte von über 2.000 Jahren und gilt als der weltweit größte Baukomplex aus Stampflehm. Sie wird als die „letzte Region im Westen und lebendige Altstadt" bezeichnet. Die Altstadt hat eine Fläche von 8,36 Quadratkilometern. In ihren 28 Bezirken leben 221.000 Bewohner. Im Durchschnitt wird jeder Quadratkilometer von 26.000 Menschen bewohnt, im Kernbereich sind es sogar 49.000 Menschen pro Quadratkilometer. Nach dem Erdbeben 2008 in Wenchuan wurde ein Umbauprojekt für die Altstadt Kashgar, die auch in einem Erdbebengürtel liegt, auf die Agenda gesetzt. 85 Prozent der Häuser waren aus Stampflehm, Holz und Ziegelsteinen gebaut und nicht erdbebensicher. Außerdem waren die meisten Straßen zu eng für Fahrzeuge. Der engste Abstand zwischen Häusern lag bei nur 1,5 Meter. All dies stellte ein großes Problem sowohl für den Alltag als auch für die Feuerwehr dar. Die Stadtregierung hat 2010 mit einem Umbauprojekt in der Altstadt begonnen. Jedes Haus wird individuell entworfen. Reiseleiterin Ayiguli sagt,

„Ein Haus wird nach den Anforderungen seiner Bewohner entworfen und gebaut. Die Regierung hat Designer eingeladen, die ihren Plan vor Ort für die Bewohner skizzierten. Ohne große Veränderungen an der Struktur sollte das neue Haus mit Strom, Wasser und Erdgas versorgt werden und erdbebensicher sein. Erst nach einer Bewilligung der Bewohner durfte das Haus umgebaut werden."

Ayiguli berichtete sogar von einem Entwurf, der erst nach der 66. Veränderung von den Bewohnern bewilligt worden ist.

Bis Juli 2017 sind 47.000 alte Häuser in der Altstadt Kashgar umgebaut worden. Die Altstadt ist mit der notwendigen Infrastruktur versorgt und erdbebensicher, während der Originalbaustil erhalten bleibt. Die alte schmutzige und verwahrloste Stadt hat sich nun völlig verändert. Der Bewohner Zainumiguti ist davon tief beeindruckt.

„Mein neues Haus ist schöner und besser als das alte Haus aus Stampflehm. In Notfällen kann ein Krankenwagen direkt vor meine Tür fahren. Die alten Gassen waren für Fahrzeuge zu eng."

Neben der Sicherheit wurde beim Umbau auch der Lebensunterhalt der Bewohner berücksichtigt, denn das Bauprojekt betrifft auch über 6.000 Geschäfte. Bisher sind über 80 Prozent der Läden in Betrieb genommen, die rund 38.000 Arbeitsplätze bieten. Die traditionellen Märkte für Eisenwaren, Baumwolle, Medikamente und anderes Kunsthandwerk ziehen viele Touristen an.

Maimaiti Rexiati ist Erbe der Tradition des uigurischen Kupferwarenhandwerks in der vierten Generation. Er arbeitet gerade vor seinem Laden an einer Teekanne. Er sagt, er habe diesen Monat genug Bestellungen und auch über seinen Internetshop habe er einige Kupferwaren verkauft. Vor drei Jahren habe er den Laden gemietet. Beim Umbau des Hauses habe er mit seinem Designer mehrmals Meinungen ausgetauscht. Sein neues Haus habe nun sechs Zimmer.

„Ich habe meinem Designer gesagt, dass ich ein Zimmer zur Aufbewahrung meiner Kupferwaren brauche. Ich brauche Platz für den Verkauf. All dies wurde in dem Entwurf berücksichtigt."

Nun stellt er vor dem Geschäft Kupferwaren her und präsentiert und verkauft sie im Laden. Der Herstellungsprozess schlägt die Werbetrommel für sein Geschäft.

Auch der Musikinstrumentenhersteller Maimaitiyiming Ababaikere freut sich über den Umbau der Altstadt. Früher betrieb er einen Laden in den es reinregnete. Nun besitzt er sieben Läden, in denen er selbsthergestellte traditionelle uigurische Musikinstrumente verkauft. Der größte Laden hat eine Fläche von über 100 Quadratmetern. In der Hochsaison erreicht sein täglicher Umsatz mehrere tausend Yuan RMB.

2016 hat die Altstadt Kashgar 220.000 Besucher empfangen. Die Einnahmen sind um 236,5 Prozent auf 2,66 Millionen Yuan RMB, etwa 340.000 Euro, gestiegen. Die historische Altstadt ist durch das Umbauprojekt geschützt und die Wohnbedingungen sind stark verbessert worden. Die Altstadt Kashgar erscheint nun im neuen Glanz.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?