menu
seacher

Ein Webstuhl für einen Shu Brokat

2018-07-11 11:33:23 CRI

Das Museum von Chengdu und das Chengdu Shu Brokat- und Stickereimuseum bauen gemeinsam einen 2.000 Jahre alten Webstuhl nach. Ein Webstuhl dieser Art stammt ursprünglich aus der Zeit der Han Dynastie, also 202 vor unserer Zeitrechnung bis 220.

Das Modell basiert auf vier alten Webstühlen, die in den Laoguanshan Han Gräbern in Chengdu gefunden worden sind.

Dieser Webstuhl vermag einen Shu Brokat zu weben. Diese Form des Brokats gilt als besonders kompliziert. Ein versierter Handwerkskünstler wäre bestenfalls in der Lage 13 Zentimeter des Brokats pro Tag zu spinnen.

Der Webstuhl erspart dabei viel Arbeit und kann von nur einer Person bedient werden. Zuvor muss die Seide aber gut 100.000 Mal in den vier Meter langen Webstuhl einfädelt werden.

Bis zum Mai dieses Jahres war nicht einmal eindeutig festzustellen, wie die in Laoguanshan gefundenen Webstühle funktionierten.

Die Technik des Shu Brokat oder auch Shu Jin stammt aus der Zeit der Zeit der Frühlings- und Herbstannalen. Später in der Tang Dynastie sollte der Brokat seinen Durchbruch erleben und zu einem beliebten Handelsgut auf der Seidenstraße werden.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?