menu
seacher

Palastmuseum: Kulturförderung durch BOC

2019-03-14 09:16:36 CRI

Denkt man an China, dann denkt man an die Verbotene Stadt. Sie ist auch unter dem Namen Palastmuseum bekannt. Vergangene Woche wurde zwischen dem Museum und der Bank of China (BOC) eine Vereinbarung zur strategischen Kooperation unterschrieben. Absicht dieser Vereinbarung ist die Förderung chinesischer Kultur.

Das Museum und die BOC planen eine langfristige und stabile Partnerschaft, die natürlich dem Erhalt des kulturellen Erbes des Museums dienen soll, aber auch Kulturprodukte vermarkten und neue Kulturprogramme entwickeln möchte.

Die Bank of China möchte dazu dem Palastmuseum ihr weitgespanntes Netzwerk an internationalen Partnern eröffnen.

Kurator der Verbotenen Stadt, Shan Jixiang, beteuert, die Zusammenarbeit werde den Besuchern besseren Service und ein noch besseres Kulturprogramm liefern, denn BOC und das Palastmuseum teilten das Ideal für den Schutz und die Förderung von Tradition und Kultur.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?