menu
seacher

Huaweis neuester Chip für Smartphones macht Apple und Samsung Konkurrenz

2017-09-05 09:55:27 German.people.cn

Das neueste Vorzeige-Smartphone von Huawei macht sich Künstliche Intelligenz in Chips zu Nutze, die nicht nur leistungsstärker sind, sondern auch für eine längere Akkulaufzeit sorgen können und versucht damit, die Konkurrenz abzuhängen.

Richard Wu, Vorstandsvorsitzender von Huaweis Konsumentengeschäft, enthüllte am Samstag einen leistungsstarken neuen Handy-Chip, auf den Huawei bei seinem kommenden Vorzeige-Smartphone „Mate 10“ und anderen High-End-Smartphones setzen wird, um schnellere Verarbeitung und niedrigeren Stromverbrauch zu erreichen.

Wu bestätigte, dass Huawei das „Mate 10“ und das verwandte „Mate 10 Pro“ am 16. Oktober in München einführen werde. Er lehnte es ab, neue Funktionen bekannt zu geben. Technik-Blogs prophezeien, dass die Smartphones voraussichtlich mit großen 6-Inch-Plus Vollbild-Displays ausgestattet sein werden.

Die eingebaute Künstliche Intelligenz in den neuen Chips könne dazu beitragen, das Smartphone zu personalisieren oder die Handlungen und Interessen der Nutzer vorauszuahnen, sagte Wu.

Als Beispiele führte er an, dass Künstliche Intelligenz Echtzeit-Sprachübersetzung ermöglichen sowie auf Sprachbefehle achten könne. Zudem könne sich Künstliche Intelligenz erweiterte Realität, die Texte, Töne, Grafiken und Videos in reale Fotos überlagere, die Smartphone-Nutzer vor sich sehen, zu Nutze machen.

Wu glaubt, dass die Geschwindigkeit und der Stromverbrauch des neuen Chips „Kirin 970“ in Funktionen umgesetzt werden könne, die dem Smartphone einen Vorsprung vor Apple‘s iPhone 8-Serie, die am 12. September veröffentlicht werden soll, sowie Samsungs Sortiment von Spitzenprodukten, die in diesem Jahr angekündigt wurden, sichern könne. Huawei ist weltweit die Nummer drei unter den Smartphone-Herstellern hinter Samsung und Apple.

„Verglichen mit Samsung und Apple verfügen wir über Vorteile“, sagte Wu in einem Interview während der jährlichen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. „Die Nutzer können von schnellerer Leistung (der Funktionen), längerer Akkulaufzeit sowie kompakterem Design ausgehen.“

Das Unternehmen behauptet, der neue angekündigte Chip „Kirin 970“ werde die Akkulaufzeit von Smartphones um bis zu 50 Prozent schonen können.

Huawei beschreibt den Chip als den ersten neuralen Prozessor (NPU) für Smartphones. Er vereine Classic Computing, Grafiken, Bilder und digitale Signalverarbeitungsleistungen, die normalerweise getrennte Chips erfordern und die Interaktionen zwischen den Funktionen des Smartphones verlangsamen.

Vor allem strebe Huawei mit seinen Kirin-Chips an, seine Smartphones von einem Meer an Konkurrenten, darunter Samsung, abzuheben, die überwiegend auf rivalisierende Snapdragon-Chips von Qualcomm vertrauen, dem Marktführer bei der Chipfertigung für Smartphones. Unter den bedeutenden Smartphone-Herstellern verlassen sich nur Apple und Huawei auf ihre eigenen Kernprozessoren.

Der „Kirin 970“ wurde von Huaweis Tochterfirma HiSilicon entwickelt und unter Anwendung der fortschrittlichsten 10-Nanometer-Produktionslinien des Vertragsherstellers TSMC gefertigt.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?