menu
seacher

Chinas erstes unbemanntes Schnellboot auf Airshow präsentiert

2018-11-09 11:12:57 German.people.cn

Das erste unbemannte Raketenschnellboot Chinas wird, nach einem kürzlich erfolgreich durchgeführten Testlauf, aktuell auf der 12. Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (Airshow China) in Zhuhai in der südchinesischen Provinz Guangdong gezeigt.

Das unbemannte Flugkörperschnellboot Liaowangzhe-2 ist Chinas erstes Boot dieser Art, das während eines Testlaufs erfolgreich eine Rakete abfeuern konnte. Weltweit ist das bislang erst einem anderen unbemannten Raketenschnellboot gelungen. Im letzten Jahr hatte ein ferngesteuertes, unbemanntes Schiff der israelischen "Protector" -Serie während einer Übung erfolgreich eine Rakete abgefeuert.

Auf der aktuell stattfindenden Zhuhai Airshow wird Liaowangzhe-2 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Das Flugkörperschnellboot wurde gemeinsam von dem in Zhuhai ansässigen Schiffsentwickler Oceanalpha, dem Xi'an-Institut für moderne Steuerungstechnik und dem Huazhong-Institut für Elektrooptik entwickelt.

Das unbemannte Boot ist 7,5 Meter lang und 2,7 Meter breit, hat eine Tonnage von 3,7 Tonnen und eine Höchstgeschwindigkeit von 45 Knoten. Es kann mit einer Geschwindigkeit von 22 Knoten etwa 310 Seemeilen zurücklegen. Das Boot kann bei sämtlichen Seebedingungen eingesetzt werden, solange keine raue See vorherrscht und die Wellenhöhe unter 2,5 Metern liegt.

Liaowangzhe-2 ist als unbemanntes Gefährt für Erkundungs- und Angriffsmissionen ausgerichtet. Es ist mit einem Vierfach-Raketenwerfer an der Front ausgestattet, um vier Raketen mit einer maximalen Reichweite von 5 Kilometern abfeuern zu können. Das Raketenschnellboot verfügt über ein bildgestütztes Terminalleitsystem.

Chinas erstes unbemanntes Flugkörperschnellboot kann für Patrouillenmissionen rund um Inseln und in Grenzgewässern eingesetzt werden und mittlere und kleine Ziele auf See und an Land angreifen. Eine Gruppe solcher Boote könnte auch einen Schwächungsangriff gegen große Ziele durchführen.

Das Boot verfügt über verschiedene Betriebsmodi, beispielsweise voll autonom, halb autonom und ferngesteuert.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?