menu
seacher

Chinas erste intelligente Hochgeschwindigkeitsbahn nimmt noch in diesem Jahr den Betrieb auf

2019-03-13 04:45:43 German.people.cn

Die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Beijing-Zhangjiakou, die erste intelligente Eisenbahnlinie der Welt, soll bis Ende 2019 eröffnet werden. Die Züge der Strecke werden mit Geschwindigkeiten von bis zu 350 Kilometern pro Stunde fahren und über Spitzentechnologien wie autonomen Antrieb und intelligente Instandhaltung verfügen.

Laut einem Bericht der chinesischen Nachrichtenseite cctv.com vom Montag, sind aktuell die Kontaktleitungen für die Eisenbahn im Bau. Die Route wird Chinas Hauptstadt Beijing mit Zhangjiakou in der nordchinesischen Provinz Hebei verbinden, wo während der Olympischen Winterspiele 2022 die meisten Ski-Wettbewerbe stattfinden sollen.

Um den sicheren Betrieb der Eisenbahn zu gewährleisten, werde das Stromversorgungssystem mit fortschrittlicher intelligenter Ausrüstung ausgestattet, heißt es in dem Bericht.

Erstmals werden entlang der gesamten Hochgeschwindigkeitsstrecke Beijing-Zhangjiakou intelligente Umspannstationen eingesetzt, die den Status des Zugs in Echtzeit überwachen und online Störungen bearbeiten können, um den Zugbetrieb reibungsloser und zuverlässiger zu gestalten.

„Die Einführung dieser intelligenten Hochgeschwindigkeitsbahn führt uns in eine neue Ära der mit modernster Technologie ausgestatteten Hochgeschwindigkeitszüge, die beispielsweise über intelligente Antriebs- Operations- und Instandhaltungssysteme verfügen“, erklärte Sun Zhang, Bahn-Experte und Professor an der Shanghai Tongji University am Montag gegenüber der Global Times.

Dank einer speziellen Software kann der Zug ungewöhnliche Situationen und Fehlfunktionen erkennen und automatisch abbremsen und anhalten.

„Auch das Gesamtsystem, einschließlich der Koordination zwischen dem Zug und der Leitzentrale, basiert auf intelligenter Technologie“, so Zhang. Zudem könnten Zugführer dank dem autonomen Fahrsystem nun eine unterstützende Rolle einnehmen.

Außerdem werden Serviceroboter mit an Bord sein, die den Passagieren mit dem Gepäck und der Navigation im Zug helfen sollen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?