menu
seacher

Neues Apple-Produkt könnte chinesischen Geschmack verfehlen

2018-09-14 12:51:28 German.people.cn

Apples Dual-SIM-Design für neue iPhones auf dem chinesischen Markt werde bei lokalen Verbrauchern gut ankommen, doch durch das Ausbleiben eines großen Upgrades könnte sich die Kaufbegeisterung in Grenzen halten, sagten Experten am Donnerstag.

Diese Einschätzung ist eine Reaktion auf die traditionelle Markteinführungs-Veranstaltung des US-Tech-Riesens in Kalifornien, bei der das bislang größte und teuerste iPhone vorgestellt wurde. Die iPhone XS-Modelle für China haben ein spezielles Design: duale, physische SIM-Karten, die sich von den Versionen anderer Länder unterscheiden, die mit einer "eSim "-Funktion ausgestattet sind.

James Yan, Analyst bei der Marktforschungsfirma Counterpoint Research, meint, der Schritt zeige, wie Apple dem Geschmack der Verbraucher und der lokalen Industrie gerecht werde, und hob die Bedeutung des chinesischen Marktes für das wertvollste Unternehmen der Welt hervor.

„Die 'esim'-Funktion unterstützt zwei Mobilfunkdienste und ermöglicht ein einfacheres Umschalten zwischen den Trägern, aber das ist nicht das, was chinesische Netzbetreiber wollen. So hat sich Apple entschieden, in China physische Dual-SIM-Karten zu unterstützen“, so Yan.

Ihm zufolge ist die Dual-SIM-Karten-Funktion sehr beliebt auf dem größten Smartphone-Markt der Welt, ihre Einführung komme bei Apple aber recht spät, da lokale Smartphone-Anbieter wie Huawei und Xiaomi die Funktion bereits auf den meisten ihrer Handys hätten.

Derzeit unterhält Apple enge Verbindungen zu China, der größte Teil seiner Produktionstätigkeit ist in der Volksrepublik angesiedelt. In dem im Juni zu Ende gegangenen Quartal, verbuchte der US-Tech-Riese einen Umsatz von 8,16 Milliarden Euro aus China, was 19 Prozent mehr als im Vorjahr war und 18 Prozent des Gesamtumsatzes entspricht.

Aber auch Apple steht unter zunehmendem Druck, da Huawei, Xiaomi und andere chinesische Rivalen ständig mit modernsten Technologien experimentieren, um ein innovatives Image aufzubauen.

Bei der Markteinführungs-Veranstaltung am Mittwoch präsentierte Apple mit dem iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR, drei neue Modelle, die alle auf dem iPhone X-Design und dem Feature-Set aus dem vergangenen Jahr basieren.

Mit schnelleren Prozessoren, einem größeren Bildschirm und einer verbesserten Kamerafunktion variieren die Preise dieser Modelle erheblich, wobei die teuerste Version bei 12.799 Yuan (1.600 €) und die billigste bei 6.499 Yuan liegt.

Fu Liang, ein unabhängiger Mobilfunk-Experte, sagt, dass Verbraucher vermutlich verhalten auf Apples inkrementelles Upgrade in diesem Jahr reagieren werden.

„Die drei neuen Modelle sehen dem iPhone X aus dem letzten Jahr zu ähnlich. Die meisten chinesischen Verbraucher bevorzugen jedoch Smartphones, die man auf den ersten Blick leicht erkennen kann“, so Fu.

Yan von Counterpoint ist gleicher Meinung. Ihm zufolge hatte Apple mit dem iPhone 6 und iPhone X zwei fantastische Verkaufserfolge in China. Sie waren in der Volksrepublik gerade daher so beliebt, da sie sehr große Veränderungen gegenüber früheren Versionen darstellten.

Zhang Wentao, ein 26-jähriger Bankangestellter in Beijing, erwägt, sein iPhone 7 aufzurüsten, doch zeigt sich unzufrieden mit der Neuerscheinung: „Ich bin enttäuscht über die Veröffentlichung. Sie sehen einfach genauso aus wie das iPhone X“.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?