menu
seacher

WHO fügt TCM in ihr Handbuch ein

2018-10-08 12:48:28 CRI

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat beschlossen, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in ihr weltweit einflussreiches Medizinhandbuch aufzunehmen.

Wie die renommierte wissenschaftliche Zeitschrift Nature berichtet, werde die TCM in die neueste Auflage der Internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD), die im kommenden Jahr veröffentlicht werden soll, eingefügt werden.

Seit dem neunzehnten Jahrhundert wird die ICD in einer Reihe von Editionen überarbeitet und veröffentlicht, die die jüngsten Fortschritte der Menschheit beim Gesundheitswesen sowie bei der medizinischen Wissenschaft wiedergibt. Sie bildet in fachlichen Kreisen die Grundlage sowohl für die Identifikation der weltweiten gesundheitlichen Trends, als auch für den internationalen Standard für Krankheiten und gesundheitliche Zustände.

Die neueste Ausgabe der ICD basiert überwiegend auf der Arbeit von Experten für die Klassifikation der weltweiten traditionellen Heilkunden, die sich aus jahrelangen Forschungen und Überprüfungen ergeben hat.

Seit Jahren bemüht sich China darum, die Modernisierung der Traditionellen Chinesischen Medizin voranzutreiben sowie deren Akzeptanz und Beliebtheit im Rest der Welt zu erhöhen. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang vor allem die chinesische Pharmakologin Tu Youyou, die im Jahr 2015 aufgrund ihrer TCM-Forschung mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet wurde.

Obwohl die Verwendung von Heilkräutern, Akupunktur und weiterer traditioneller medizinischer Praktiken in jüngster Zeit weltweit deutlich zugenommen habe, mangele es immer noch an einer internationalen Klassifikation und an einem Terminologie-Gebrauch für traditionelle Medizin, sagte ein WHO-Vertreter.

Das Ziel der WHO-Entscheidung bestehe darin, die sichere und effektive Verwendung der traditionellen Medizin zu fördern, indem man versuche, die traditionellen Arzneimittel sowie Heilpraktiker zu organisieren und in gesundheitliche Systeme einzubinden, hieß es in dem Bericht der wissenschaftlichen Zeitschrift Nature.

Als Traditionelle Chinesische Medizin wird jene Heilkunde bezeichnet, die sich in China seit mehr als 2500 Jahren entwickelt hat. Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin zählen vor allem die chinesische Arzneimitteltherapie und die Akupunktur sowie Massagetechniken und Bewegungsübungen wie Qigong.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?