menu
seacher

Überraschende Statistik: Diese Berufsgruppe verdient in China am meisten

2018-11-09 11:07:13 CRI

In der vergangenen Woche wurde ein Untersuchungsbericht über die Lebenssituation von Arbeitnehmern in chinesischen Metropolen veröffentlicht. Darin kann man zum Beispiel nachlesen, welche Berufsgruppe in China momentan am meisten verdient: die Tierärzte. Diese und andere überraschende Ergebnisse der Studie werden im Netz diskutiert.

„Ich hätte nicht gedacht, dass Tierärzte momentan in China am meisten verdienen. Aber man sieht wirklich immer mehr Hunde auf der Straße. Daher kann ich nachvollziehen, dass Tierärzte viel verdienen."

Traditionell gesehen sind Anwälte, Chirurgen und Informatiker die bestbezahlten Berufe. In den vergangenen Jahren wurden aber alternative und moderne Berufe immer beliebter.

Spricht man über Gehalt, dann sind Statistiken zufolge 5.000 Yuan RMB, also etwa 630 Euro pro Monat, für junge Menschen in China die Untergrenze für ein akzeptables Gehalt. In den modernen Berufen verdienen mehr als 52% der Beschäftigten mehr als 5.000 Yuan RMB. Knapp 35% verdienen sogar mehr als 8.000 Yuan RMB. 28% der Tierärzte verdienen monatlich mehr als 20.000 Yuan RMB.

Eine andere Tendenz ist, dass das Geschlecht nicht mehr so wichtig für einen Beruf ist. So wird zum Beispiel der Beruf des Erziehers bei Männern immer beliebter. Inzwischen sind 30% aller „Kindermädchen" männlich. Auch andersherum ist ein Wandel zu verzeichnen, zum Beispiel bei Automechanikern. Das war früher in China auch ein männlicher Beruf, doch heute sind mehr als 25% der Automechaniker Frauen.

„Diese Statistik überrascht mich wirklich, aber ich finde solche Veränderungen sehr gut. Das ist für mich ein Zeichen für Fortschritt in der Gesellschaft. Die jungen Leute können jetzt einen Beruf auswählen, den sie wirklich interessant finden. In einer vielfältigen Gesellschaft sollte man keine Vorurteile haben."

„Ich persönlich finde sogar, dass männliche „Kindermädchen" besser sind als weibliche. Zu Hause kümmern sich immer Frauen wie ich und meine Mutter um meinen Sohn. Wenn auch die Erzieher weiblich sind, dann fürchte ich, dass der Charakter meines Sohnes zu weiblich wird."

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?