menu
seacher

Ausländische Investitionen steigen weiter

2018-03-19 10:02:12 German.people.cn

Investitionen im Hightech-Sektor Anfang 2018 um 27,9 Prozent gestiegen.

Direktinvestitionen auf dem chinesischen Festland von Investoren aus Singapur, Südkorea und den Vereinigten Staaten sind in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres im Jahresvergleich um 63, 172 und 57 Prozent gestiegen. Dies geht aus einer Mitteilung des Handelsministeriums vom Donnerstag hervor.

Ausländische Direktinvestitionen auf dem chinesischen Festlandsind sind im Januar und Februar im Jahresvergleich insgesamt um 0,5 Prozent auf 139 Milliarden Yuan (18 Milliarden Euro) gestiegen. Die Zahl der neu gegründeten ausländischen Unternehmen ist in dem Zeitraum auf 8848 gestiegen, ein Wachstum um 129 Prozent im Jahresvergleich.

Kapitalzuflüsse aus den ASEAN-Staaten und Teilnehmern der Belt-and-Road-Initiative sind im Januar und Februar im Vergleich zum Vorjahr um 77 bzw. 76 Prozent gestiegen.

„Der starke Anstieg von Direktinvestitionen und neuen ausländischer Unternehmen hat was mit Veränderungen des chinesischen Marktes und politischen Maßnahmen zu tun, um ausländische Firmen anzulocken, die im chinesischen Hightech- und Dienstleistungssektor investieren“, erklärte Zhou Mi, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Chinesischen Akademie für Internationalen Handel und Wirtschaftskooperation.

Im Rahmen eines neuen Regierungsplans sollen der Fertigungssektor komplett dereguliert und Bereiche wie Telekommunikation, Gesundheitswesen, Bildung, Altenpflege und E-Mobilität in diesem Jahr weiter geöffnet werden.

Außerdem will China in diesem Jahr langsam bestimmte Bereiche im Finanzwesen öffnen; den Spielraum ausländischer Versicherungen erhöhen; in Bereichen wie Finanzwesen und Versicherungen die Grenze für ausländisches Kapital erhöhen.

Ausländische Kapitalzuflüsse im Hightech-Fertigungssektor sind im Jahresvergleich um 27,9 Prozent gestiegen – fast ein Fünftel der gesamten ausländischen Investitionen im Januar und Februar. Im Hightech-Servicebereich wurden insgesamt 12,7 Milliarden Yuan (1,6 Milliarden Euro) investiert.

Das neue Rekordhoch bei ausländischen Direktinvestitionen ist laut Huang Maoxing, Delegierter des 13. Nationalen Volkskongresses und Ökonom an der Pädagogischen Universität Fujian, auf die Attraktivität des chinesischen Marktes zurückzuführen. Ausländische Investoren sehen im chinesischen Markt und chinesischen Konsumenten ein enormes Potenzial, meint Huang.

„China hat immer eine entsprechende Politik gemacht und wird auch weiterhin für ausländische Investoren attraktiv bleiben, um sich anderen Ländern gegenüber noch besser zu positionieren.“

Das Handelsministerium will Chinas Entwicklungskapazitäten breiter aufstellen und ausländische Investitionen weiter vereinfachen, unter anderem durch eine verbesserte Verwaltung regulierter Branchen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?