menu
seacher

EU genehmigt ChemChinas Übernahme von Syngenta unter Bedingung

2017-04-07 11:10:43 Xinhua

Die Regulierungsbehörden der Europäischen Union (EU) gaben GreenChina am Mittwoch unter einer Bedingung grünes Licht zur Übernahme von Swiss Syngenta.

„ChemChina hat umfangreiche Abhilfemaßnahmen angeboten, die unsere Wettbewerbsbedenken voll und ganz ansprechen. Dies ermöglichte es uns die Transaktion zu genehmigen“, erklärte die EU-Kommissarin für Wettbewerb Margrethe Vestager auf einer Pressekonferenz.

Syngenta ist ein weltweit führender Lieferant von Pestiziden. ChemChina ist derzeit durch Adama, seine in vollem Besitz befindliche in Israel ansässige Tochtergesellschaft, in den Pestizidmärkten Europas aktiv. Adama ist der weltweit größte Produzent von generischen Pestiziden.

Die Genehmigung folgte im Anschluss einer Reihe von Verpflichtungen, die ChemChina einging, da die Kommission Bedenken hatte, dass die Übernahme den Wettbewerb in mehreren bestehenden Märkten für Pestizide und Pflanzenwachstumsregler reduzieren könnte, sagte die Europäische Kommission, das Exekutivorgan des Blocks, das die Wettbewerbspolitik beaufsichtigt.

Um die Genehmigung zu erhalten, hat ChemChina versprochen, bedeutende Teile der Pestizide- und Pflanzenwachstumsregler-Geschäfte von Adama und Syngenta zu veräußern, sagte die Kommission in einer Erklärung.

Das Abkommen im Wert bis zu 43 Milliarden US-Dollar wurde gemeldet am Dienstag von den US-Regulierungsbehörden genehmigt zu haben.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?