menu
seacher

Senior Executive von Chinas Midea: Erwerb von KUKA ist ein Win-Win

2017-04-26 11:07:11 Xinhua

Der Vizepräsident der Midea Group, ein chinesischer Elektrogerätehersteller, sagte am Dienstag, dass die Kooperation des Unternehmens mit dem deutschen Robotik- und Systemtechnik-Unternehmen KUKA für beide vorteilhaft sei.

Vizepräsident Andy Gu, nun auch Vorsitzender des Aufsichtsrats von KUKA, äußerte diese Bemerkungen auf der Hannover Messe, der größten Industriemesse, die jährlich in der Stadt ausgetragen wird.

Midea hat in der ersten Januarhälfte die Übernahme von KUKA abgeschlossen und kontrolliert nun 94,55 Prozent der Aktien.

Die Smart Factory von KUKA, die in der Lage ist, für die Fachbesucher ein hochmodernes Produkt zu produzieren, zu verpacken und zu liefern, feierte einen Auftritt auf der Messe und erregte viel Aufmerksamkeit.

Besucher müssen lediglich ein persönliches Bild mit einem Smartphone und einem Tablet einfügen, ehe sich die Smart Factory um den nachfolgenden Prozessablauf kümmert.

„Es ist das erste Mal, dass KUKA der Öffentlichkeit eine komplette Industrie 4.0-Lösung gezeigt hat, die Digitalisierung, Automatisierung und Anpassung kombiniert“, sagte Gu.

Laut Gu kann KUKA als reifer Lösungsanbieter für Fabrikautomatisierung Midea bei der Modernisierung in dieser Hinsicht helfen. Im Gegenzug kann Midea als einer der führenden Akteure auf dem chinesischen Markt, KUKA viele Geschäftsmöglichkeiten in Chinas verschiedenen Branchen zur Verfügung stellen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?