menu
seacher

MSCI integriert chinesische A-Aktien in seinen Vergleichsindex

2017-06-22 08:11:03 German.people.cn

Beim vierten Anlauf hat der US-Finanzdienstleister MSCI die Berücksichtigung chinesischer A-Aktien in seinen Wachstumsmärkteindex beschlossen und damit Chinas Gewicht in Aktienindizes seiner weltwirtschaftlichen Bedeutung etwas angeglichen.

Der US-amerikanische Finanzdienstleister und Anbieter internationaler Aktienindizes MSCI hat am Dienstag bekannt gegeben, dass er im Juni 2018 chinesische A-Aktien in seinen Vergleichsindex MSCI Emerging Markets (EM) und MSCI ACWI (All Country World Index) aufnehmen wird.

Laut der veröffentlichten Marktklassifikationsrezension 2017 plant MSCI die Aufnahme 222 großkapitalisierter chinesischer A-Aktientitel (Large Cap Stocks) auf einer Pro-forma-Basis von etwa 0,73 Prozent des Gewichts des MSCI-Wachstumsmärkteindex bei einem partiellen Integrationsfaktor von fünf Prozent.

MSCI gab bekannt, dass die Entscheidung „breit unterstützt wird vonseiten internationaler institutioneller Anleger“, mit denen sich das Unternehmen beraten hat, und fügte hinzu, dass dies in erster Linie ein Resultat sei aus den positiven Veränderungen der Zugänglichkeit des chinesischen A-Aktienmarkts durch das „Stock Connect“-Programm und die Lockerung von Vorgenehmigungsvoraussetzungen an lokalen chinesischen Börsen, welche die Schaffung indexgebundener Anlageinstrumente allgemein einschränken können.

Nachdem MSCI 2016 die Einbeziehung chinesischer A-Aktien zum dritten Mal verzögert hat, haben chinesische Behörden mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Bedenken internationaler Anleger hinsichtlich der Zugänglichkeit des A-Aktienmarkts zu erleichtern. Eigenmächtige Handelssuspendierungen wurden besser geregelt, Qualifikationsbeschränkungen für institutionelle Anleger aus dem Ausland weiter entspannt, während sich die Börsen in Shenzhen und Hongkong vernetzten (Shanghai-Hong Kong Stock Connect), um die Kanäle für Auslandsinvestitionen auf dem A-Aktienmarkt auszuweiten.

„Internationale Anleger haben die positiven Veränderungen hinsichtlich der Zugänglichkeit des chinesischen A-Aktienmarkts im Laufe genutzt, und für MSCI sind jetzt alle Bedingungen erfüllt, um mit dem ersten Schritt der Eingliederung zu beginnen“, sagte Remy Briand, MSCI-Direktor und Vorsitzender des MSCI-Indexkomitees. „Die Vergrößerung des Stock Connects war ein Game Changer für die Marktöffnung der chinesischen A-Aktien.“

Laut der Bewertung soll ein zweistufiger Integrationsprozess angewendet werden, um die existierenden täglichen Handelsgrenzen des Stock Connects zu berücksichtigen. Der erste Eingliederungsschritt soll im Mai 2018 mit der halbjährlichen Indexrezension von MSCI zusammenfallen, der zweite Schritt als Teil der vierteljährlichen Indexrezension im August 2018 stattfinden.

„Nach einer weiteren Ausrichtung an internationalen Marktzugangsstandards, dem Beweis einer anhaltenden Zugänglichkeit des Stock Connect und der Sammlung weiterer Erfahrungen vonseiten internationaler institutioneller Anleger wird MSCI die Anteile chinesischer A-Aktien im MSCI-Wachstumsmarktindex erhöhen“, sagte Briand.

Marktanalysten begrüßen die Entscheidung von MSCI.

Brendan Ahern, Chief Investment Officer der Fondsberatungsfirma Krane Fund Advisors, sagte am Dienstag gegenüber Xinhua, dass die Aufnahme durch MSCI den Anfang einer „Anpassung von Chinas Gewicht innerhalb weltweiter Aktienindizes darstellt, um diese seiner Bedeutung für die Weltwirtschaft anzugleichen.“

Tom Orlik, Asien-Chefökonom von Bloomberg Intelligence, sagte am Dienstag in einem Interview mit Xinhua, dass die MSCI-Integration die Stoßrichtung von Chinas Finanzmarktöffnung bestätigt hat und beschleunigen wird.

„Chinas Entscheidungsträger haben bereits wichtige Schritte zur Öffnung der Finanzmärkte für globale Anleger gemacht... die Integration durch MSCI sollte ein Katalysator sein, um diesen Prozess zu beschleunigen - daran arbeiten, die durch eine globale Integration erhältlichen Leistungsgewinne zu maximieren und Störungen durch destabilisierende Kurzzeitflüsse zu minimieren“, sagte Orlik.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?