menu
seacher

Güterzug verbindet China und Finnland

2017-11-13 08:32:48 German.people.cn

Die neu eingerichtete Verbindung bedient die Strecke zwischen der südfinnischen Stadt Kouvola und der nordwestchinesischen Stadt Xi’an und verkürzt die Transportzeit im Vergleich zum Seeweg um 30 Tage.

Mit über 40 geladenen Containern startete der Güterzug am Freitag von Finnland in Richtung China. Er wird für die 9.000 Kilometer lange Strecke, die ihn unter anderem durch Russland und Kasachstan führt, 17 Tage brauchen, bevor er schließlich sein Ziel in Xi’an (Provinz Shaanxi), eine der ältesten Städte Chinas, erreicht.

Neuer Handelskanal

Laut Jari Gronlund, Geschäftsführer des Unternehmens Unytrade, sind die in den Containern befindlichen Waren alle aus finnischer Herstellung; darunter Maschinen, Holz, Arbeitskleidung sowie Schiffskomponenten.

Unytrade wurde erst im Sommer dieses Jahres gegründet und bedient vor allem die neu eröffnete Strecke, sagte Gronlund, der glaubt, dass die einzige Eisenbahnverbindung zwischen Skandinavien und China einen neuen Handelskanal öffnen wird, um die Länder entlang der Strecke vermehrt mit nordischen Produkten zu versorgen.

Olli-Pekka Hilmola, Professor für Logistik an der Technischen Universität Lappeenranta, sagte zu Yle, Finnlands öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalt, dass eine regelmäßige Zugverbindung von Kouvola nach China wichtig für die finnische Wirtschaft sei.

Li Zhao, Assistent der Geschäftsführung der Xi’an International Inland Port Investment & Development Group, erklärte, die Waren würden nach der Ankunft in Xi’an weiter zu verschiedenen Märkten in China transportiert.

Als Hauptbetreiber des multinationalen Projekts hat die Xi’an International Inland Port Investment & Development Group den Transport in Finnland an die VR, einen finnischen Logistikkonzern, der vollständig in staatlichem Besitz ist, ausgelagert. Auch die anderen Abschnitte der Strecke wurden an Eisenbahngesellschaften in Russland und Kasachstan ausgelagert.

Gemäß Plan sollen bis Ende dieses Jahres insgesamt fünf Züge auf der Strecke Kuovola-Xi’an verkehren. Gleichzeitig wird jede Woche ein Zug von Xi’an in Richtung Kuovola eingesetzt.

Li sagte, der Abstand zwischen den Fahrten könne sich verringern, wenn der Handel reibungslos verlaufe und er hoffe, dass in Zukunft jeden Tag ein Güterzug auf die Strecke geschickt werden könne.

Erweiterte Integration

Bislang seien jedes Jahr hunderte von Güterzügen zwischen China und Europa über die zentralasiatischen Strecken gefahren, aber die Verbindung nach Kuovola werde ein neues Kapitel der wirtschaftlichen Beziehungen und kulturellen Kommunikation eröffnen, sagte Murat Nurtleuov, Botschafter von Kasachstan in Finnland.

Er verwies auf die von China initiierte „Belt and Road“-Initiative, die später von dutzenden Ländern, insbesondere in Asien und Osteuropa, unterstützt wurde. Nun, da Finnland auch Teil der Initiative sei, habe sich eine neue Richtung aufgetan.

Mit dem Start der Güterzugstrecke, sagte der chinesische Botschafter in Finnland, Li Chen, „haben wir die Kommunikation zwischen den vier Ländern China, Finnland, Russland und Kasachstan, die Vernetzung der Einrichtungen, den reibungslosen Ablauf der Handelsaktivitäten, die finanzielle Integration sowie die Gemeinsamkeit der Menschen, erreicht“.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?