menu
seacher

China und Laos wollen gemeinsame Zukunft mit strategischer Bedeutung aufbauen

2017-11-14 10:08:07 German.people.cn

Beim ersten Besuch eines chinesischen Staatsoberhauptes und Generalsekretärs der KPCh seit elf Jahren hoben beide Länder ihre Gemeinsamkeiten hervor und einigten sich darauf, den Austausch zu verstärken.

Am Montag vereinbarten China und Laos während des Besuchs des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping in dem südostasiatischen Land, eine gemeinsame Zukunft mit strategischer Bedeutung aufzubauen.

Die Entscheidung beider Seiten resultierte aus einem Treffen zwischen Xi, der auch Generalsekretär des Zentralkomitees der KPCh ist, mit Bounnhang Vorachith, Generalsekretär des Zentralkomitees der Laotischen Revolutionären Volkspartei (LRVP) und gleichzeitig Präsident von Laos.

Beide lobten die jeweiligen Entwicklungserfolge der anderen Seite und vereinbarten, den Austausch und das gegenseitige Lernen zu stärken sowie Chinas Reform und Öffnung und die Reform und Erneuerung von Laos voranzubringen.

Die beiden Länder würden weiterhin den Charakter der guten Nachbarschaft, guten Freunde, guten Kameraden und guten Partner bewahren, die traditionelle Freundschaft zwischen China und Laos festigen und bestrebt sein, ihre langjährige und stabile umfassende gemeinschaftliche Zusammenarbeit auf eine neue Stufe zu heben, sagten Xi und Bounnhang.

Xi lobte Laos sowohl dafür, dass sich das Land an den sozialistischen Weg mit seinen nationalen Charakteristika gehalten habe, als auch für die großen Errungenschaften hinsichtlich der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung.

Zudem betonte Xi, er sei überzeugt, dass unter der Führung des von Bounnhang geleiteten Zentralkomitees der LRVP das laotische Volk größere Erfolge in seinem Streben nach umfassenden Reformen und Erneuerungen erzielen werde.

Bounnhang lobte die Aufnahme der Gedanken von Xi zum Sozialismus chinesischer Prägung für eine neue Ära in die Statuten der KPCh während des 19. Parteitags im Oktober.

Er glaube, dass unter der Führung des Zentralkomitees der KPCh mit Xi als Generalsekretär das chinesische Volk reibungslos in Richtung der beiden Jahrhundertziele voranschreiten werde.

Die Errungenschaften des 19. Parteitags der KPCh würden wesentlich zur Entwicklung sozialistischer Theorien in einer neuen Ära beitragen und seien für Frieden, Freundschaft, Zusammenarbeit und die Entwicklung in der Region sowie der ganzen Welt förderlich, so Bounnhang weiter.

Die beiden Staats- und Regierungschefs tauschten tiefgehende Ansichten über internationale und regionale Themen von gemeinsamem Interesse aus und erreichten wichtige Übereinstimmungen.

Außerdem hoben sie hervor, dass sowohl China als auch Laos sozialistische Staaten seien, die von kommunistischen Parteien regiert werden.

Xi und Bounnhang einigten sich darauf, dass der gemeinsame Aufbau einer Gemeinschaft von gemeinsamer Zukunft mit strategischer Bedeutung, die auf gegenseitigem Vertrauen beruht, im Einklang mit den grundlegenden Interessen und gemeinsamen Erwartungen der beiden Parteien, der beiden Länder und der beiden Völker steht und zudem förderlich für die edle Sache des Friedens und die Entwicklung der Menschheit sei.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?