menu
seacher

Private chinesische Fluglinie bestellt Boeing Dreamliner

2017-11-24 10:10:31 Xinhua

Boeing und Okay Airways, eine von Chinas ersten Fluglinien im Privatbesitz, gaben am Mittwoch bekannt, dass sie die Bestellung von fünf Boeing 787-9 Dreamliners finalisiert haben, mit welchen Okay Airways seine Langstreckenflüge ausweiten werde.

Das Geschäft wurde im Hauptquartier von Boeing Commercial Airplanes in Seattle im Bundesstaat Washington abgeschlossen und ist bei Listenpreisen 1,4 Milliarden US-Dollar wert.

„Wir widmen uns der Investition in unsere Flotte von Flugzeugen, um weiter vor dem Markt zu wachsen und das Flugerlebnis unserer Kunden zu verbessern“, sagte Li Zongling, Präsident von Okay Airways, dessen Hauptquartier in Beijing liegt, mit dem Hauptflughafen am Internationalen Flughafen Tianjin Binhai.

„Der heutige Auftrag für die vollständig neuen, super effizienten 787-9 Dreamliner wird Okays Position verstärken, um mit den besten Produkten seiner Klasse in den Langstreckenmarkt zu expandieren“, sagte Li.

Der Vizepräsident für globalen Verkauf und Marketing von Boeing, Ihssane Mounir, sagte: „Wir schätzen unsere langfristige Partnerschaft mit Okay Airways und freuen uns darauf, diese Flugzeuge zu liefern, um ihren internationalen Expansionsplan zu unterstützen“.

Okay Airways derzeitige Flotte besteht ausschließlich aus Boeing-Flugzeugen, darunter 737, und bedient mehr als 70 heimische und internationale Ziele, während der 787-9 Dreamliner 290 Passagiere bis zu 14.000 km weit fliegen kann.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?