menu
seacher

Veröffentlichung erster Internet-Blaubücher auf Welt-Internet-Konferenz

2017-12-06 10:19:28 CRI

Auf der vierten Welt-Internet-Konferenz sind am Montag zum ersten Mal zwei Internet-Blaubücher veröffentlicht worden: das Blaubuch „Bericht über die weltweite Entwicklung des Internets 2017" und das Blaubuch „Bericht über die chinesische Entwicklung des Internets 2017". Darin werden die Entwicklungstendenz des globalen Internets sowie die Erfolge bei der Entwicklung des Internets in China vorgestellt.

Im „Bericht über die weltweite Entwicklung des Internets 2017" wurde außerdem zum ersten Mal ein Welt-Internet-Entwicklungsindexsystem festgelegt, das eine Rangliste des Cyber-Entwicklungsniveaus von Staaten weltweit ermöglicht. Es wurden 38 wichtige Volkswirtschaften und Länder mit hohem Internet-Entwicklungsniveau der verschiedenen Kontinente gewählt, die im Wesentlichen die jüngste Entwicklungssituation des Internets weltweit widerspiegeln. Yang Shuzhen, Leiter der Chinesischen Akademie für Cyberspace, erklärte, das Welt-Internet-Entwicklungsindexsystem habe das Ziel, das Gesamtniveau und das Pro-Kopf-Niveau der Internetentwicklung in einem Land zu bewerten. Dies diene einer vollständigeren, objektiveren und genaueren Beurteilung des Entwicklungsniveaus des Internets:

„Bei der Ausarbeitung und Umsetzung des Welt-Internet-Entwicklungsindexsystems haben wir sechs Normen festgesetzt: Infrastruktur, Innovationsfähigkeit, Branchenentwicklung, Internetnutzung, Cyber-Sicherheit und Cyber-Verwaltung. Die Entwicklungssituation des Internets von 38 wichtigen Staaten und aufstrebenden Volkswirtschaften weltweit wird ausgiebig bewertet und verglichen."

Den Bewertungen zufolge liegen die USA, China, Südkorea, Japan und Großbritannien auf den vorderen fünf Plätzen. Industriestaaten besitzen das höchste Entwicklungsniveau des Internets, gefolgt von aufstrebenden Volkswirtschaften in Europa und Asien.

Im „Bericht über die chinesische Entwicklung des Internets 2017" wird ein Rückblick auf die Entwicklung des Internets in China in den letzten fünf Jahren gegeben. Chinas Erfahrungen bei der Internetverwaltung werden systematisch dargestellt. Yang Shuzhen sagte:

„Die Leistungen und das Niveau der Internetentwicklung in allen Provinzen, Autonomen Gebieten und regierungsunmittelbaren Städten im ganzen Land werden in den Bereichen Infrastrukturaufbau, Innovationsfähigkeit, Entwicklung der Digitalwirtschaft, Internetnutzung, Cyber-Sicherheit und Cyber-Verwaltung wissenschaftlich analysiert und quantitativ bewertet. Dies ist wichtig, um strategische Ziele und Schwerpunkte bei der Internetentwicklung für verschiedene Landesteile zu definieren, ihre Vorteile auszuspielen und das regionale Cyber-Entwicklungs- und Verwaltungsniveau zu erhöhen."

Guangdong, Beijing, Zhejiang, Jiangsu und Shanghai belegen demnach die vorderen fünf Plätze im Land. Dem Bericht zufolge hat China weltweit die höchste Anzahl an Internetnutzern. Das Volumen der Digitalwirtschaft liegt weltweit auf dem zweiten Platz und der Online-Einzelhandelswert an der Spitze der Welt.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?