menu
seacher

China dementiert die Äußerungen des deutschen Botschafters in China zu Cybersicherheit

2017-12-28 09:20:19 CRI

China nimmt konsequent eine offene Haltung zum Austausch und zur Zusammenarbeit mit Deutschland im Bereich der Cybersicherheit ein. Damit reagierte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums Hua Chunying am Mittwoch in Beijing vor der Presse auf die jüngsten Äußerungen des deutschen Botschafters in Beijing, Michael Clauß, zu bestehenden Problemen zwischen China und Deutschland.

Aufgrund von mangelnder Aufrichtigkeit der chinesischen Seite finde bislang kein bilateraler Dialog über die Cybersicherheit statt, der von beiden Regierungen im Juni letzten Jahres vereinbart worden sei, hatte Michael Clauß unlängst vor Journalisten erklärt.

Dazu meinte Hua Chunying, die Äußerungen des deutschen Botschafters in China seien keinesfalls konstruktiv und entsprächen nicht den Tatsachen.

Beide Länder hätten bereits im Juni dieses Jahres im Rahmen der ersten ranghohen Sicherheitsdialoge tiefgehende Meinungen über die Cybersicherheit ausgetauscht. Darüber hinaus habe China abermals Deutschland für Konsultationen nach China eingeladen. Die deutsche Seite sei diesen Einladungen nicht gefolgt und habe China mangelnde Aufrichtigkeit vorgeworfen. Diese Handlungsweise sei vollkommen grundlos.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?