menu
seacher

China, Schweiz versprechen bilaterale Beziehungen weiter zu verstärken

2018-01-25 08:18:27 Xinhua

China und die Schweiz haben hier am Dienstag bei einem Treffen zwischen hochrangigen Beamten der beiden Länder versprochen, die bilateralen Beziehungen weiter zu fördern.

Liu He, ein Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und Direktor des Generalbüros der zentralen Führungsgruppe für Finanz- und Wirtschaftsangelegenheiten, traf sich mit Ueli Maurer, Vizepräsident der Schweizerischen Eidgenossenschaft und Leiter des Finanzabteilung.

Liu leitet die chinesische Delegation zum jährlichen Weltwirtschaftsforum, das vom 23. bis zum 26. Januar im ostschweizerischen Davos abgehalten wird.

Dank der gemeinsamen Anstrengungen der Präsidenten beider Länder haben China und die Schweiz das gegenseitige Vertrauen weiter gestärkt und die Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit vertieft, sagte Liu.

Insbesondere der erfolgreiche Besuch des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping in der Schweiz im vergangenen Jahr und die Teilnahme der Präsidentin der Schweizerischen Eidgenossenschaft Doris Leuthard am „Gürtel und Straße“-Forum für Internationale Kooperation, das im Jahr 2017 in Beijing abgehalten wurde, habe die bilateralen Beziehungen auf das beste Niveau der Geschichte gebracht, sagte er.

Die beiden Seiten sollten den von den Führungen der beiden Länder erzielten Konsens umsetzen, die bilaterale Zusammenarbeit in allen Bereichen weiter stärken und die innovative sino-schweizerische strategische Partnerschaft fördern, sagte Liu.

Er sagte, dass China seine Reform umfassend vertiefe und seine Öffnung der Welt gegenüber ausweite, in Übereinstimmung mit den Strategien, die auf dem 19. Parteitag der KPCh verabschiedet wurden. China strebe außerdem danach, ein günstiges Geschäftsumfeld für einen fairen Wettbewerb zu schaffen und die Bereiche Finanzen und Produktion weiter für ausländische Unternehmen zu öffnen, wodurch neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit geschaffen werden.

Liu sprach in höchsten Tönen über die Teilnahme der Schweiz an der von China vorgeschlagenen „Gürtel- und Straße“-Initiative, in der Hoffnung, dass die beiden Seiten ihre Zusammenarbeit in Schlüsselprojekten, Zolldienstleistungen, grenzüberschreitendem E-Commerce und Finanzierung verstärken werden. China begrüße Investitionen von mehr schweizerischen Unternehmen und hoffe, dass die Schweiz für chinesische Investitionen offen bleibe, fügte er hinzu.

Maurer bewunderte die Fortschritte Chinas und sagte, die Schweiz sei sehr an der Öffnung Chinas interessiert und sei bereit, die Zusammenarbeit mit China in verschiedenen Bereichen weiter zu verstärken.

Die Schweiz sei dazu bereit, mehr schweizerische Unternehmen zur Investition in China zu ermutigen und unterstütze auch chinesische Investitionen in der Schweiz, sagte Maurer.

Die Schweiz plane, die Kooperation mit China im Kontext der „Gürtel und Straße“-Initiative zu koordinieren und die anhaltende Entwicklung der bilateralen Beziehungen der Freundschaft und Kooperation in allen Bereichen zu fördern, sagte Maurer.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?