menu
seacher

China kontrolliert Investitionen im Ausland

2018-01-29 09:49:27 CRI

China will Investitionen staatseigener Unternehmen im Ausland strenger kontrollieren.

Angaben des chinesischen Handelsministeriums zufolge wird die Kontrolle schwerpunktmäßig Geschäfte von mehr als 300 Millionen US-Dollar sowie Investitionstätigkeiten in sensiblen Ländern und Branchen betreffen.

Seit dem zweiten Quartal von 2017 dürfen Staatsbetriebe außerdem nicht mehr in ausländische Immobilien, Unterhaltungsindustrien und ausländisches Sportwesen investieren.

Chinesische Unternehmen haben 2017 Direktinvestitionen mit einem Gesamtvolumen von 120 Milliarden US-Dollar in 174 Ländern und Regionen getätigt.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?