menu
seacher

Xi Jinping einstimmig zum Vertreter des 13. NVK gewählt

2018-01-31 09:55:39 Xinhua

Xi Jinping wurde am Dienstag bei der ersten Sitzung des 13. regionalen Volkskongresses des Autonomen Gebietes Innere Mongolei durch ein einstimmiges Votum zum Vertreter des 13. Nationalen Volkskongresses (NVK) gewählt.

Xi wurde vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) als ein Kandidat für den Vertreter des 13. NVK, der beim regionalen Kongress zur Abstimmung gestellt wurde, nominiert.

Die Verkündung von der einstimmigen Wahl von Xi erhielt bei der Sitzung jubelnden Beifall.

Xi war unter den 58 Vertretern, die am Dienstagnachmittag bei dem regionalen Kongress in den neuen NVK gewählt wurden.

Das einstimmige Votum für Xi von mehr als 500 Vertretern des regionalen Volkskongresses repräsentiere die aufrichtigen Bestrebungen der über 25 Mio. Einwohner der Inneren Mongolei, sagten die Vertreter.

Dies sei auch eine anschauliche Darstellung der Loyalität zum Kern der KPCh und der Unterstützung für die Führung des Volkes von über 1,3 Mrd. Chinesen verschiedener ethnischer Gruppen, laut den Vertretern.

Die erste jährliche Sitzung des 13. NVK wird am 5. März in Beijing eröffnet werden.

INNERE MONGOLEI

Die Innere Mongolei, die sich über Nordchina erstreckt, verbindet acht Provinzregionen, grenzt an Russland und die Mongolei und ist die Heimat von 55 ethnischen Gruppen.

Die Vertreter sagten, dass die Wahl von Xi in einer Grenzregion der ethnischen Minderheiten einen neuen Ethos des Zentralkomitees der KPCh gezeigt habe: Bewahrung einer engen Beziehung zu den Menschen, Vorantreiben der Armutsminderung, Förderung der „Gürtel und Straße”-Initiative und anderer staatlicher Schlüsselprogramme.

„Sie [die Wahl von Xi] ist eine große Ehre für die Menschen der Inneren Mongolei”, sagte ein Vertreter. „Das Zentralkomitee der Partei setzt großes Vertrauen in uns und sorgt sich so sehr um die ethnischen und Grenzregionen. Wir sind motiviert.”

Einige Vertreter erinnerten sich an die Interaktion von Xi mit der Inneren Mongolei in den letzten Jahren.

Xi kam im Januar 2014 für eine Arbeitsinspektion.

„Er trotzte der strengen Kälte der Prärie und besuchte Hirten und arme Familien. Ich habe das Gefühl, dass Xi immer bei uns ist -- den einfachen Leuten”, sagte Hongyu, ein ethnischer mongolischer Hirte in Hulunbuir.

„Ich bin unglaublich begeistert, dass Xi hier einstimmig gewählt wurde”, sagte Sun Ming, ein Dorfparteichef. „Xi hat uns gebeten, die Innere Mongolei in eine ökologisch sichere Barriere in Nordchina aufzubauen und daher sollten wir arbeiten -- unsere Wälder erhalten, um unseren Kindern eine schöne Heimat zu hinterlassen.”

Tuya, ein Theaterschauspieler aus der Stadt Ulanqab, erinnerte sich an eine andere Episode der Interaktion mit Xi.

Xi schrieb im letzten November einen Brief an eine Ulan-Muqir-Truppe (Rote-Knospe-Truppe), indem er sie dazu aufrief, literarische und künstlerische Innovationen zu fördern und die Produktion von ausgezeichneten Arbeiten fortzusetzen.

Ulan Muqir ist der mongolische Name für eine reisende Truppe, die von einem Weideland zum nächsten geht, um für die Hirten in einigen der entlegensten Gebiete aufzutreten.

„Xi drängte die Truppe dazu, eine ‚rote literarische Kavallerie‘ in der Prärie zu sein. Wir sind inspiriert und werden hart arbeiten, um die Stimmen der Partei zu senden und für die Menschen zu sorgen”, sagte Tuya.

NEUANFANG

Die Innere Mongolei hat seit dem 18. Parteitag der KPCh im Jahr 2012 große Fortschritte erzielt.

Die industrielle Struktur ist nicht länger übermäßig auf Kohle angewiesen und wird von verschiedenen Industrien unterstützt. Der Tourismus bezeugte einen Boom. Die Urbanisierungsrate hat 60 Prozent übertroffen.

Bis August 2017 wurden in den letzten fünf Jahren 1,41 Mio. Menschen aus der Armut befreit und die Grundkrankenversicherung deckte 98 Prozent der Menschen aus städtischen und ländlichen Gebieten ab.

Die Vertreter sagten, dass sich die Innere Mongolei zu Beginn der neuen Ära auf einer neuen Entwicklungsreise der Armutsminderung, wirtschaftlichen Transformation und grünen Entwicklung befände.

Sie sagten, dass es „höchste Zeit ist, unter der Führung der Ideen von Xi Jinping zum Sozialismus chinesischer Prägung für eine neue Ära zu marschieren und hart zu arbeiten, um den großen chinesischen Traum zu realisieren und eine strahlende Innere Mongolei aufzubauen.”

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?