menu
seacher

Xi Jinping und Theresa May vertiefen bilaterale Beziehungen

2018-02-02 09:10:45 German.people.cn

Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat am Donnerstag die britische Premierministerin Theresa May in Beijing empfangen. Xi sagte bei dem Treffen, die bilateralen Beziehungen müssen mit strategischer und globaler Weitsicht gestaltet werden, außerdem wolle man weiterhin hochrangige Dialoge in strategischen, wirtschaftlichen und kulturellen Bereichen vorantreiben.

Beide Länder sollen die Zusammenarbeit in neuen Branchen wie künstliche Intelligenz, digitale Wirtschaft und erneuerbare Energien ausbauen, so Xi.

Xi betonte auch, die „Belt and Road“-Initiative sei ein offenes, transparentes, inklusives und für beide Länder vorteilhaftes Projekt. China und Großbritannien können im Rahmen der „Belt and Road“- Initiative stärker zusammenarbeiten.

Xi erklärte, er habe sich bereits zweimal mit Theresa May getroffen – einmal auf dem G20-Gipfel 2016 in Hangzhou und einmal auf dem G20-Gipfel 2017 in Hamburg – und dort gute Gespräche mit ihr geführt. China und Großbritannien tragen als wichtige Länder eine besondere Verantwortung im Umgang mit gemeinsamen Herausforderungen wie dem Klimawandel.

Theresa May sagte, sie stimme Xis Einschätzungen zu den Beziehungen zwischen Großbritannien und China zu.

May sagte, dass im Jahr 2015 mit Xis Staatsbesuch in Großbritannien die „goldene Ära“ der Beziehungen zwischen Großbritannien und China begonnen habe.

May sagte, die von Xi gestartete „Belt and Road“-Initiative habe weitreichenden Einfluss auf der ganzen Welt. Großbritannien werde mit China zusammenarbeiten, um gemeinsam die „Belt and Road“-Initiative voranzutreiben.

Großbritannien unterstütze den Freihandel und möchte die umfassende Zusammenarbeit mit China in den Bereichen Handel, Investitionen, Wissenschaft und Technologie, Umwelt, Kultur und Internet verbessern.

China und Großbritannien unterzeichneten ein Dutzend Abkommen in Bereichen wie Handel, Finanzen, Gesundheitswesen und Technologie und verpflichteten sich, die strategische Partnerschaft der „goldenen Ära“ weiter auszubauen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?