menu
seacher

Global Blue lanciert Steuerrückerstattung über Wechat Pay und Alipay in Europa

2018-02-23 09:24:46 German.people.cn

Um chinesische Shopper zu gewinnen, haben einige europäische Länder wie Spanien und Deutschland bereits Steuerrückerstattungsdienste über WeChat Pay und Alipay eingeführt. Mit wenig Aufwand kann das rückerstattete Geld sofort auf das eigene Konto überwiesen werden.

Vor kurzem hat der Steuerrückerstattungsdienstleister Global Blue eine Vereinbarung mit dem chinesischen Internetunternehmen Tencent erzielt. Danach soll der Flughafen München einer der ersten Flughäfen in Europa werden, wo Steuerrückerstattung in Echtzeit durch Wechat Pay angeboten wird.

Zuvor hat Global Blue bereits die Zusammenarbeit mit Alipay aufgenommen. Die rückerstattete Mehrwertsteuer kann ohne Verzögerung auf das Alipay-Konto überwiesen werden. Diese Dienste wurden bereits in 14 europäischen Flughäfen eingeführt.

Laut Global Blue wird es die Steuerrückerstattung über Wechat Pay in weiteren wichtigen europäischen Flughäfen geben. Gegenwärtig verhandelt Global Blue mit Tencent über eine Lösung für vorzeitige Steuerrückerstattung, die chinesischen Verbrauchern erlaubt, Steuerrückerstattung direkt beim Einkauf im Geschäft zu erledigen. Dieser Service soll voraussichtlich im Jahr 2018 in Europa auf den Markt gebracht werden.

Touristen, die Steuerrückerstattung über Wechat Pay und Alipay wählen, müssen auch das Tax-Free-Formular ausfüllen und bei einem Mitarbeiter der Global-Blue-Rückerstattungsstelle den QR-Code vorzeigen, der von der Alipay-App auf dem Smartphone generiert wurde. Sobald der Mitarbeiter den QR-Code gescannt und den Rückerstattungsbetrag bestätigt hat, erhält der Shopper eine sofortige Benachrichtigung, die den erfolgreichen Zahlungseingang auf seinem Alipay-Konto bestätigt. Der Vorgang ist sehr einfach und schnell.

Der Flughafen München hat im Juli 2016 und November 2017 mobile Zahlung über Alipay und WeChat Pay eingeführt. Danach sind die durchschnittlichen Ausgaben der chinesischen Touristen in den ersten drei Monaten um 92 Prozent angestiegen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?