menu
seacher

China, USA veröffentlichen gemeinsame Erklärung zu Wirtschafts- und Handelskonsultationen

2018-05-21 10:29:50 Xinhua

China und die Vereinigten Staaten haben am Samstag eine gemeinsame Erklärung zu Wirtschafts- und Handelskonsultationen veröffentlicht, in der sie sich verpflichten, keinen Handelskrieg gegeneinander zu beginnen.

Auf der Grundlage der Anweisungen des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping und des US-Präsidenten Donald Trump führten die chinesischen und US-amerikanischen Delegationen am Donnerstag und Freitag konstruktive Konsultationen zu Handelsfragen durch, hieß es in der Erklärung.

Die beiden Seiten einigten sich darauf, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um das US-Handelsdefizit bei Waren mit China erheblich zu verringern.

China wird seinen Einkauf von US-Waren und -Dienstleistungen deutlich erhöhen, um den Konsumbedürfnissen der Chinesen gerecht zu werden und die qualitativ hochwertige wirtschaftliche Entwicklung Chinas anzukurbeln, was ebenfalls zur Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung und Beschäftigung in den USA beiträgt, laut der Erklärung.

Die beiden Nationen einigten sich darauf, den Export von US-Landwirtschafts- und Energieprodukten sinnvoll zu steigern. Die US-Seite wird eine Delegation nach China entsenden, um weitere Konsultationen durchzuführen.

Die beiden Seiten sprachen über die Ausweitung des Handels mit Fertigwaren und Dienstleistungen und haben Konsense erzielt, um günstige Bedingungen für die Erhöhung des Handel in diesen Gebieten zu schaffen.

In der Erklärung heißt es, dass die beiden Seiten den Schutz des geistigen Eigentums sehr schätzen und vereinbart haben, die Zusammenarbeit in dieser Hinsicht zu fördern.

China werde die Revision der damit verbundenen Gesetze und Vorschriften, einschließlich des Patentrechts, fördern, laut der Erklärung.

Die beiden Seiten vereinbarten auch, die wechselseitige Investition zu fördern, und verpflichteten sich, ein Geschäftsumfeld für einen fairen Wettbewerb zu schaffen.

Die beiden Nationen einigten sich darauf, in dieser Hinsicht Kontakte auf hoher Ebene aufrechtzuerhalten und aktiv ihre wirtschaftlichen und handelspolitischen Bedenken zu lösen.

Die chinesische Delegation wurde vom Sondergesandten von Xi und Vizeministerpräsident Liu He angeführt. Zu den US-Beamten gehörten der Finanzminister Steven Mnuchin, der Handelssekretär Wilbur Ross und der Handelsvertreter Robert Lighthizer.

Liu traf auf Einladung der US-Regierung am Dienstagnachmittag in Washington für Wirtschafts- und Handelskonsultationen mit der US-Seite ein.

Liu, der auch ein Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und Chef der chinesischen Seite des Chinesisch-amerikanischen umfassenden Wirtschaftsdialogs ist, leitet eine Delegation, deren Mitglieder aus wichtigen Wirtschaftssektoren der chinesischen Regierung kommen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?