menu
seacher

China Focus: Was vom SOZ-Gipfeltreffen in Qingdao zu erwarten ist

2018-06-05 13:01:19 Xinhua

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping wird den Vorsitz des 18. Gipfeltreffens der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) übernehmen, der planmäßig vom 9. bis zum 10. Juni in Qingdao, einer Küstenstadt in der ostchinesischen Provinz Shandong, stattfinden wird.

Es wird das erste SOZ-Gipfeltreffen seit der Erweiterung der Organisation sein, als Indien und Pakistan im Jahr 2017 auf dem Astana-Gipfeltreffen in Kasachstan als Vollmitglieder akzeptiert wurden.

Die SOZ hat seit ihrer Gründung vor 17 Jahren einen außergewöhnlichen Entwicklungsprozess durchlaufen und sich zu einer umfassend regionalen Organisation mit großem Einfluss entwickelt.

Die Mitgliedstaaten haben die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen gefördert und in regionalen und internationalen Fragen eine konstruktive Rolle gespielt und damit ein Beispiel für eine neue Art von internationalen Beziehungen geschaffen, die gegenseitigen Respekt, Fairness und Gerechtigkeit, und eine Win-Win-Kooperation beinhalten.

–Wer wird an dem Gipfeltreffen teilnehmen?

Die Führungen der acht SOZ-Mitgliedstaaten und der vier Beobachterstaaten sowie die Leiter internationaler Organisationen werden an dem Gipfeltreffen teilnehmen, um sich über die Zusammenarbeit auszutauschen.

Die Vollmitglieder der SOZ sind China, Kasachstan, Kirgisistan, Russland, Tadschikistan, Usbekistan, Indien und Pakistan. Die Beobachterstaaten sind Afghanistan, Belarus, Iran und die Mongolei.

–Was ist auf der Agenda?

Xi wird das Gipfeltreffen leiten und die Gäste zu einem Willkommensbankett und einem Feuerwerk einladen.

Die Teilnehmer werden die Entwicklungserfahrung der SOZ zusammenfassen, sich für den „Shanghaier Geist“ aussprechen und Maßnahmen zur Bekämpfung der „drei bösen Mächte“ Terrorismus, Extremismus und Separatismus, Drogenhandel und Cyberkriminalität diskutieren.

Das Gipfeltreffen wird sich auch auf Themen wie die Verbesserung der globalen Governance und die Konsolidierung des multilateralen Handelssystems konzentrieren und neue Pläne zur Förderung der Synergie der Entwicklungsstrategien der Mitgliedstaaten darlegen, insbesondere die Förderung des Aufbaus von Gürtel und Straße zur Förderung der regionalen Wirtschaftskooperation.

Am Rande des Gipfeltreffens werden die Präsidenten Russlands, Kasachstans und Kirgisistans Staatsbesuche in China abstatten, und der iranische Präsident wird China einen Arbeitsbesuch abstatten.

Xi wird während der Veranstaltung auch bilaterale Treffen mit anderen Führungen abhalten.

–Zu erreichender Konsens

Das Gipfeltreffen wird die Qingdao-Deklaration herausgeben, um die Entwicklungserfahrung der SOZ zusammenzufassen und den „Shanghaier Geist“ des gegenseitigen Vertrauens, des gegenseitigen Nutzens, der Gleichheit, der Konsultation, des Respekts für verschiedene Zivilisationen und des Strebens nach gemeinsamer Entwicklung zu fördern.

Er wird einen Fünfjahresplan für die Umsetzung des Vertrags über langfristige gute Nachbarschaft, Freundschaft und Zusammenarbeit ratifizieren und mehr als zehn Kooperationsabkommen billigen, die sich auf Bereiche wie Sicherheit, Wirtschaft und Mensch-zu-Mensch-Austausch erstrecken.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?