menu
seacher

Xi Jinping zur Entwicklung der Beziehungen mit Spanien

2018-11-29 08:59:32 CRI

Am Mittwoch hat Staatspräsident Xi Jinping in Madrid eine Rede vor spanischen Senatoren und Abgeordneten gehalten. Dabei betonte er, China wolle mit Spanien hochrangige Kontakte pflegen, gegenseitig die jeweiligen Interessen und Anliegen verstehen und unterstützen, sowie unbeirrt die bilateralen Beziehungen weiterentwickeln.

Xi wies darauf hin, dass China und Spanien ausgezeichnete Vertreter der östlichen und westlichen Zivilisation seien. Beide Staaten hätten eine lange Geschichte des freundschaftlichen Austauschs:

„Dieses Jahr feiern wir das 40. Jubiläum der Reform und Öffnung in China. Es ist auch das 40. Jubiläum der Erlassung der geltenden spanischen Verfassung. In den letzten 40 Jahren haben China und Spanien unerschütterlich die jeweils den eigenen Gegebenheiten entsprechenden Entwicklungswege verfolgt, den Staat prosperieren lassen und Fortschritte in der Gesellschaft verwirklicht. Chinas Tor der Öffnung nach außen wird niemals geschlossen werden. Es öffnet sich immer weiter. Spanien bemüht sich darum, mit Reformen die sozioökonomische Entwicklung auf eine neue Bahn zu bringen. Die chinesisch-spanischen Beziehungen stehen vor neuen Entwicklungsmöglichkeiten."

Xi Jinping betonte, China wolle mit Spanien hochrangige Kontakte pflegen, gegenseitig die jeweiligen Interessen und Anliegen verstehen und unterstützen, sowie unbeirrt die bilateralen Beziehungen in die richtige Richtung weiterentwickeln:

„Der Austausch von Entwicklungskonzepten und die strategische Zusammenarbeit sollten verbessert werden. Wir sollten gemeinsam im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative kooperieren. In Fragen der Kultur und bei der internationalen Koordinierung sollten wir uns mehr austauschen. Das spanische Parlament spielt eine wichtige Rolle beim freundschaftlichen Austausch der Völker und bei der Schaffung bilateralen politischen Vertrauens. China legt großen Wert auf die Freundschaft mit dem Senat und dem Abgeordnetenhaus Spaniens. Die Parlamentarier setzen sich für den Ausbau der bilateralen Freundschaft und Beziehungen ein."

Der spanische Senatspräsident Pio Garcia-Escudero begrüßte im Namen der beiden Kammern des Parlaments herzlich den Staatspräsidenten Xi Jinping. Er sagte, zurzeit sei China der ranghöchste Partner Spaniens. Die spanisch-chinesischen Beziehungen ständen unter den besten historischen Vorzeichen. Spanien bewundere Chinas enorme Leistungen bei der Reform und Öffnung und würdige die wichtige Rolle der Volksrepublik auf der internationalen Bühne. Spanien wolle mit China die Zusammenarbeit in allen bilateralen Aspekten und bei internationalen Angelegenheiten ausbauen. Der Austausch der beiden Legislativorgane solle vertieft werden. Mehr gegenseitiges Verständnis und Völkerfreundschaft könnten die bilateralen Beziehungen fördern, so der spanische Senatspräsident weiter.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?