menu
seacher

China plant entscheidende Schlacht zur Bewältigung schwerer Risiken im Finanzbereich 2019

2018-12-25 06:50:18 CRI

Seit dem Beginn der Reform und Öffnung vor 40 Jahren wurden Chinas Bankenindustrie und Versicherungsbranche kontinuierlich vergrößert und verstärkt. Es wurde ein historischer Wandel von einer einfachen zu einer vielfältigen Struktur sowie von einer oberflächlichen zu einer detaillierten Verwaltung erreicht. Es wurde ein vielstufiges, differenziertes und umfangreiches Finanzinstitutionssystem gestaltet. Der stellvertretende Präsident der chinesischen Aufsichtskommission für Banken- und Versicherungswesen, Liang Tao, erklärte:

„Das Gesamtkapital der chinesischen Bankenindustrie liegt mit 260 Billionen Yuan RMB inzwischen weltweit an erster Stelle. Mehr als 130 Banken rangieren unter den 1.000 Top-Banken der ganzen Welt. Vier große Banken sind zu wichtigen globalen systematischen Banken geworden. Die gesamten Kapitalmittel des Versicherungssektors betragen 18 Billionen Yuan RMB. Die Prämien in den ersten elf Monaten des laufenden Jahres beliefen sich auf 3,5 Billionen Yuan RMB. Damit ist die Volksrepublik zum weltweit zweitgrößten Versicherungsmarkt geworden. Der Verwaltungsmechanismus für Banken und Versicherungsinstitutionen wurde allmählich optimiert. Durch ausreichende Kapitalzahlungsfähigkeit sind die Qualität, die Liquidität und die Betriebseffizienz des Kapitals stabil geblieben. Das Angebot von Finanz-Produkten und -Geschäften wurde erweitert und im Finanzsektor finden wissenschaftlich-technologische Forschungserfolge vermehrt Anwendung."

Auf der Zentralsitzung über Wirtschaftsarbeit wurde vor kurzem festgehalten, dass im Jahr 2019 eine entscheidende Schlacht zur Bewältigung schwerer Risiken gewonnen werden soll. Der Grundidee der unerschütterlichen Beseitigung von Schulden folgend sollen abnormale Fluktuationen auf dem Finanzmarkt vermieden werden. Die Dienstleistungsfähigkeit des Finanzsystems für die Realwirtschaft soll erhöht werden. Han Wenxiu, stellvertretender Direktor des Büros des Zentralfinanzkomitees, sagte:

„Es soll eine besonnene und gemäßigte Geldpolitik betrieben werden. Gleichzeitig sollen eine vernünftige und ausreichende Liquidität beibehalten sowie der Leitungsmechanismus der Geldpolitik optimiert werden. Der Anteil von Direktfinanzierungen soll erhöht werden. Insbesondere die Schwierigkeiten privater Betriebe sowie von Klein- und Minifirmen bei der Finanzierung sollen gelöst werden. Mit der Regelung und Perfektionierung des Finanzsystems als Schwerpunkt sollen die Reform des Finanzsystems vertieft sowie private Banken und Wohnviertelbanken entwickelt werden."

Der Arbeitssitzung zufolge zählt die umfassende Öffnung nach außen zu den Schwerpunktaufgaben im kommenden Jahr. Liang Tao erklärte, die Aufsichtskommission für Banken- und Versicherungswesen werde eine erweiterte Öffnung des Banken- und Versicherungswesens vorantreiben. In diesem Zusammenhang solle der Marktzugang stark gelockert werden. Es seien 15 entsprechende Öffnungsmaßnahmen geplant. Die Ausarbeitung von entsprechenden Vorschriften und Systemen werde vorangetrieben. Außerdem sollten die Annahme von Zugangsbewerbungen und politische Unterstützung gewährleistet werden.

„Zurzeit werden Marktzugangsbewerbungen von vielen ausländischen Banken und Versicherungsinstitutionen genehmigt. In Zukunft werden wir die Öffnungsmaßnahmen auf Basis eines erhöhten Risiko-Abwehr- und -Aufsichtsniveaus schneller umsetzen, um eine Öffnung mit hohem Niveau zu erreichen."

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?