menu
seacher

3000 Jahre alte Steinplattform in Xinjiang entdeckt

2019-03-22 07:58:19 CRI

Archäologen haben kürzlich eine alte Steinplattform entdeckt, die vor rund 3.000 Jahren im jetzigen uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten des Landes entstanden ist.

Das regionale Forschungsinstitut für Kulturdenkmäler und Archäologie sagte am Donnerstag, die große prähistorische Steinarchitektur sei im Kreis Nilka in der autonomen Präfektur Ili der Kasachischen Nationalität gefunden worden.

Die Steinplattform ist rund 120 Quadratmeter groß und von polierten Steinen umgeben. Innerhalb der Plattform wurden Steinmauern und Asche, gemischt mit Kohleblöcken sowie Keramik, Steinartefakte und Tierknochen freigelegt.

Die Plattform ist die größte und am besten erhaltene prähistorische Steinstruktur, die bislang in Xinjiang gefunden wurde, so Wang Yongqiang vom zuständigen Institut.

Das Gebäude ist Teil des Jartai-Passes, der auf 1.600 bis 1.000 v. Chr. zurückgeht.

Zwischen 2015 und 2016 gab es zwei Ausgrabungen auf dem Gelände des Jartai-Passes, die zur Entdeckung von 17 Hausstandorten, zwei Ofenstandorten, zwei Gräbern sowie 200 Standorten von Aschegruben, Kohlehalden und Schmelzwerken und mehr als 1.000 Objekten führten.

Die jüngsten Ausgrabungen wurden 2018 vom regionalen Forschungsinstitut für Kulturrelikte und Archäologie und der Renmin Universität durchgeführt.

Die Plattform befindet sich etwa 1.000 Meter südlich der Baustellen befindet sich die Plattform. Archäologen glauben, dass die Funde der Bronzezeit angehören.

„Die neuen Erkenntnisse sind sehr wichtig, um die Geschichte des Kash-Fluss-Beckens in der Bronzezeit zu untersuchen", sagte Wang.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?