menu
seacher

China und Deutschland 5.0: Mit positiver Energie den Herausforderungen begegnen

2019-05-15 11:16:10 CRI

Zhang Yu lebt seit 27 Jahren in Deutschland und ist Vorsitzende des Vereins für den chinesisch-deutschen kulturellen Austausch. Sie hat in Deutschland oft schreckenerregende Titel in den Medien gelesen wie „Der zweite Kalte Krieg bricht gleich aus" oder „Die Weltwirtschaft steht vor dem Zusammenbruch". Die gesamte politische und wirtschaftliche Lage der Welt scheint von einer starken Ungewissheit geprägt zu sein. Das hat Zhang Yu den Antrieb gegeben, ein Buch über die künftige Entwicklung der chinesisch-deutschen Beziehungen zu schreiben, denn China und Deutschland gelten als zwei äußerst wichtige Länder in der globalisierten Welt und die Beziehungen zwischen der weltweit zweit- und viertgrößten Wirtschaft würden starken Einfluss auf die Region und die ganze Welt ausüben.
„Ich habe 27 Jahre in Deutschland gelebt. Mir ist es aufgefallen, dass die Deutschen immer noch ganz wenig über China wissen. Fast alle Bücher über China auf dem deutschen Markt wurden von Deutschen geschrieben und sind deshalb relativ einseitig. Ich möchte mit diesem Buch dem deutschen Volk, insbesondere denjenigen, die sich für China interessieren, mehr nützliche Informationen anbieten. Dieses Buch enthält auch viele Stimmen aus China, was das Buch vielseitiger und neutraler macht. Auf dieser Basis können die Leser einen objektiveren individuellen Eindruck von China heranbilden."
Für das Buch hat Zhang Yu insgesamt 24 chinesische und deutsche Experten zu Gesprächen eingeladen, die aus unterschiedlichen Bereichen wie künstliche Intelligenz, Automobil, Finanz, Umwelt, Medien, Design, Stadtplanung, Literatur und Kunst stammen. Somit möchte sie den Lesern einen umfassenderen Blickwinkel anbieten, sodass diese nach dem Lesen eigene Ansichten über das fernöstliche Land heranbilden können. „China und Deutschland 5.0" - den Titel des Buchs erklärt uns die Autorin genauer:
„Der Begriff „Industrie 4.0" ist nun allen bekannt. Bisher ist die „Industrie 4.0" noch nicht vollständig realisiert worden. Mit dem Begriff „5.0" möchte ich in die Zukunft blicken. Die jetzigen chinesisch-deutschen Beziehungen sind eine Win-Win-Situation. Aber trotzdem sehen sie sich mit einigen Schwierigkeiten konfrontiert. Jedes Land wird im Zuge der Entwicklung verschiedenen Herausforderungen begegnen. Man musste diese Herausforderungen nicht unterstreichen, denn sie sind meiner Meinung nach nicht unlösbar. Wenn ein Land stärker wird, würden bestimmt andere Stimmen lauter werden. Ich glaube, man muss diese Probleme positiv behandeln und mit positiver Energie erwidern."
Außerdem rief Zhang Yu alle deutschen Unternehmen dazu auf, die chinesisch-deutsche Kooperation im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative auf ein höheres Niveau zu bringen, da diese eine objektive und offene multilaterale Plattform anbiete.
„Ich hoffe sehr, dass alle Branchen in Deutschland die Seidenstraßen-Initiative aufmerksam verfolgen und sich aktiver daran beteiligen könnten. Das würde beiden Seiten sicherlich mehr Profit und Gewinn bringen."

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?