menu
seacher

CNCERT-Bericht: Die meisten Cyber-Attacken in China stammen aus USA

2019-06-11 10:54:05 CRI

Das staatliche Technikzentrum für Computernetzwerk-Notfallhilfe und Koordination (CNCERT) hat den „Bericht über die umfassende Lage der Cyber-Sicherheit Chinas 2018" veröffentlicht. Demnach stammen die meisten Cyber-Attacken in China aus den USA. Tendenz sei dabei steigend.
Laut dem CNCERT haben 2018 mehr als 14.000 Trojaner und Zombie-Server aus den USA Zugriff auf über 3,34 Millionen Computer in China gehabt, ein Anstieg um 90,8 Prozent gegenüber 2017. Im vergangenen Jahr wurden über 3325 IP-Adressen in den USA Trojaner auf 3607 Webseiten in China eingeführt. Die Zahl solcher amerikanischer IP-Adressen sei um 43 Prozent gestiegen. Weiteren Angaben zufolge liegen die USA unter allen ausländischen Quellen von Cyberattacken in Führung.
Experten beklagen, dass seit geraumer Zeit die USA China als die Hauptbedrohung der US-Cybersicherheit vorwerfen, obwohl die Statistiken deutlich die USA als größte Cyberattacken-Quelle ausmachten.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?