menu
seacher

China erläutert Standpunkt zu INF-Vertrag

2019-08-23 12:13:58 CRI

China hat auf einer von Russland initiierten Sitzung des UN-Sicherheitsrats am Donnerstag in New York seinen Standpunkt zum INF-Vertrag erläutert.
Der chinesische UN-Botschafter Zhang Jun erklärte, China weise die unbegründeten Vorwürfe der USA zurück. Es sei für China inakzeptabel, dass die USA die Volksrepublik als Vorwand nutzten, um den INF-Vertrag zu kündigen.
Zhang sagte weiter, China appelliere an die betroffenen Staaten, sich zurückzuhalten und das gegenwärtige Militärkontrollsystem mit verantwortungsvoller Haltung zu wahren und das globale strategische Gleichgewicht und Stabilität sowie regionalen und internationalen Frieden und Ruhe zu garantieren.
China verfolge eine defensive nationale Verteidigungspolitik, so der chinesische UN-Botschafter weiter. Chinas nukleare Strategie zur Selbstverteidigung sei transparent. China werde in Zukunft weiterhin am Multilateralismus festhalten und sich aktiv an der multilateralen Militärkontrolle beteiligen, um einen Beitrag für Frieden und Sicherheit der Welt zu leisten.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?