menu
seacher

China nimmt Aufbau zu starkem Sportland in staatlichen sozioökonomischen Entwicklungsplan auf

2019-09-03 10:45:43 CRI

Vor kurzem hat der chinesische Staatsrat den „Plan für den Aufbau zu einem starken Sportland" veröffentlicht. Demnach wird der verstärkte Aufbau Chinas zu einem starken Sportland in den staatlichen sozioökonomischen Entwicklungsplan aufgenommen. Dem neuen Plan zufolge soll China bis 2050 umfassend zu einem sozialistischen modernisierten starken Sportland werden. Die körperliche Konstitution und das Gesundheitsniveau der Bevölkerung sowie die allgemeine Sportkraft und der internationale Einfluss sollen weltweit mit an der Spitze liegen. Sport soll zu einem Symbol der großartigen Wiederbelebung der chinesischen Nation werden.
Dem Bericht des 19. Parteitags der KP Chinas zufolge soll der Aufbau zu einem starken Sportland schnell vorangetrieben werden. Der Plan erläutert verschiedene wichtige Fragen auf Staatsebene, darunter die Definition von „starkes Sportland", konkrete Ziele beim Aufbau zu einem starken Sportland sowie die entsprechenden politischen Maßnahmen.
Li Jianming, stellvertretender Direktor des chinesischen Staatlichen Hauptsportamts, erklärte am Montag, dem Plan zufolge würden die Hauptziele in drei Phasen und konkrete Ziele in sechs Bereiche unterteilt: Volkssport, Jugendsport, Leistungssport, Sportindustrie, Sportkultur und Sportkontakt mit dem Ausland sowie mit Hongkong, Macau und Taiwan. Der Plan über den Aufbau zu einem starken Sportland werde umfassend geschildert, so Li weiter:
„In der ersten Phase bis 2020 soll ein neuer Sportentwicklungsmechanismus etabliert werden, der der umfassenden Vollendung des Aufbaus einer Gesellschaft mit bescheidenem Wohlstand entspricht. In der zweiten Phase bis 2035 soll eine neue Situation der Sportentwicklung gestaltet werden, die im Wesentlichen der Modernisierung entspricht. Diese neue Situation soll auf der starken Anleitung der Regierung, ordnungsgemäßen gesellschaftlichen Standards, großer Marktvitalität, aktiver Beteiligung der Bevölkerung, gesunder Entwicklung von gesellschaftlichen Oorganisationen und vollständigen öffentlichen Dienstleistungen basieren. In der dritten Phase bis 2050 soll ein sozialistisches, modernisiertes starkes Sportland umfassend aufgebaut werden."
Statistiken zufolge betrug der Mehrwert der chinesischen Sportindustrie im Jahr 2017 781,1 Milliarden Yuan RMB. Von 2014 bis 2017 ist der Mehrwert dieser Industrie im Durchschnitt jährlich um 24,6 Prozent gestiegen. Die Branche besitzt damit eine starke Aufwärtstendenz und entwickelt sich schnell. Li Jianming sagte:
„Als aufstrebende Branche kann die Sportindustrie sich mit der primären, sekundären und tertiären Branche verbinden. Mit der Umwandlung alter Impulse in neue Ideen sowie der Entstehung neuer Technologien tauchen ständig neue Produkte, Geschäfte und Modelle auf. Die Sportindustrie verfügt dadurch über ein äußerst großes und nachhaltiges Wachstumspotential. Schätzungen zufolge wird der Anteil der chinesischen Sportindustrie am Bruttoinlandsprodukt bis 2035 rund vier Prozent erreichen. Sie kann damit zu einer Stützbeinbranche werden. Wir bemühen uns um dieses Ziel. Es wurde bereits eine gute Grundlage dafür gelegt."

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?