menu
seacher

CRCT in Duisburg niedergelassen

2019-12-03 17:14:12

Am 26. November fand eine Eröffnungszeremonie von CRCT Europe Logistics GmbH in der Mercatorhalle Duisburg statt.

Jiyi Zhang, Vorsitzender der China Railway Container Transport Co., Ltd. (kürzlich als CRCT), der Muttergesellschaft von CRCT Europe Logistics GmbH, sagte in seiner Rede, dass Duisburg ein wichtiger Logistikknotenpunkt in Europa und ein wichtiger Standort in der Linienverbindung der Güterzüge zwischen China und Europa ist. Hier in Duisburg gründete CRCT eine Tochtergesellschaft, die sich auf den Standortvorteil von Duisburg nutzen werde, die strategischen Zusammenarbeit mit allen Partnern auszubauen.

Jiyi Zhang, Vorsitzender der CRCT

Der Oberbürgermeister von Duisburg, Sören Link, sagte in seiner Rede, dass rund 100 chinesische Unternehmen, die sich niedergelassen haben, der Stadt Duisburg großartige Entwicklungs- und Kooperationsmöglichkeiten eröffnet haben. CRCT Europe Logistics GmbH würde diese Tradition fortsetzen. Seiner Ansicht nach habe die Initiative der neuen Seidenstraßen den Wirtschafts-, Handels- und Kulturaustausch zwischen Duisburg und China enger gemacht, und die Stadt Duisburg werde keine Mühe scheuen, die Initiative der neuen Seidenstraßen zu unterstützen und sich daran zu beteiligen. Herr Sören Link sei fest davon überzeugt, dass dies sowohl für China als auch für Duisburg und Deutschland greifbare Vorteile bringe.

Jiyi Zhang, Vorsitzender der CRCT(2. v. l.), Dezhan Wang, Stellvertretender Geschäftsführer der CRCT und Geschäftsführer der CRCT Europe Logistics GmbH(1. v. l.), Petra Wassner, Direktorin der NRW-INVEST(3. v. l.), Ralf Meurer, Geschäftsführer der GFW-Duisburg(2. v. r.) und Kai Yu, Manager Buisness Development der GFW-Duisburg(1. v. r.)

Olaf Krüger, Vorsitzender der International Rail Freight Business Association (kürzlich als IBS e.V.), reiste am selben Tag von Berlin nach Duisburg. Er sagte einem Reporter der Nachrichtenagentur Xinhua, dass die Gründung der CRCT Europe Logistics GmbH den Zugverkehr zwischen China und Europa optimieren werde, insbesondere die Betriebskosten senken und die Betriebseffizienz verbessern werde.

Petra Wassner, Direktorin der NRW INVEST, Ralf Meurer, Direktor der GFW-Duisburg sowie Vertreter von der Wirtschafts- und Handelsabteilung der chinesischen Botschaft in Deutschland sowie der chinesischen Generalkonsulat in Düsseldorf nahmen an der Veranstaltung teil. Über 100 Teilnehmer aus der Gütertransport-Industrie, darunter DB Cargo, RTSB, PKP Cargo, InterRail und andere europäische Eisenbahnunternehmen waren dabei.

CRCT ist ein spezialisiertes und internationales Containertransportunternehem, das direkt dem staatlichen Eisenbahnunternehmen China Railways untersteht. Mit mehr als 40,000 TEU pro Jahr beträgt der jährliche Umsatz aktuell 300 Millionen Euro. CRCT als die einheitliche Betriebs- und Serviceplattform der China Railway Express und das Sekretariat des China-Europe Express-Kommitees für Transportkoordination, verfügt in China über ein vollständiges Containertranportsnetz.

Es gibt 22 Städte in China, in denen mehr als 100 Güterzüge von und nach Europa gefahren sind. Die verbinden entlang der neuen Seidenstraßen insgesamt 17 Länder und 56 Städten. In den vergangenen Jahren ist der Zugverkehr stark gestiegen.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?