menu
seacher

Staatsrat: Konsultationsstopp zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße wird beiderseitige Kooperation nicht beeinträchtigen

2019-12-11 11:00:08 CRI

Am Mittwoch hat das Büro des chinesischen Staatsrats für die Taiwan-Angelegenheiten 13 der 26 Maßnahmen zur weiteren Förderung der wirtschaftlichen und kulturellen Kontakte und Kooperationen zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße erläutert. Die 13 Maßnahmen gewährleisten den Taiwaner Unternehmen eine gleichberechtigte Behandlung im Festland.
Chen Binhua, stellvertretender Leiter des Amts für Wirtschaft im Büro für Taiwan-Angelegenheiten, meinte, aus allgemein bekannten Gründen sei der systematische Konsultation- und Verbindungsmechanismus zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße suspendiert worden. Allerdings betreffe dies nicht die Bemühungen des chinesischen Festlands um eine Förderung der beiderseitigen wirtschaftlichen und kulturellen Kontakte und Kooperationen. Die Zusammenarbeit bei der Quarantäne von Lebensmitteln und Agrarprodukten sowie die Kontrolle der Sicherheit von Konsumprodukten seien konkrete Maßnahmen, die die Landsleute in den betreffenden Branchen beiderseits begünstigen. Das Festland werde ernsthaft an diesen Maßnahmen festhalten.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?