menu
seacher

Büro des Staatsrats für Taiwan-Angelegenheiten: Ausbau der beiderseitigen Beziehungen 2020 trotz Risiken und Herausforderungen

2020-01-15 11:01:11 CRI

Am Mittwoch hat der Pressesprecher des Büros des chinesischen Staatsrats für Taiwan-Angelegenheiten, Ma Xiaoguang, vor der Presse in Beijing die Arbeiten bezüglich Taiwans in 2019 zusammengefasst und einen Blick auf die diesjährigen beiderseitigen Beziehungen geworfen.
Ma Xiaoguang betonte, in diesem Bereich werde man trotz Schwierigkeiten immer unbeirrt vorwärtsmarschieren. 26 Maßnahmen seien ins Leben gerufen worden, die noch mehr Taiwaner Landsleute begünstigen würden. Taiwaner Landsleute könnten kontinuierlich die gleiche Behandlung genießen und Entwicklungsmöglichkeiten des Festlands teilen.
Ma fügte hinzu, bezüglich des Austausches in allen nichtoffiziellen Bereichen sei trotz kritischer Herausforderungen eine wesentliche Stabilität zu verzeichnen. Jüngsten Statistiken zufolge habe es 2019 zwischen beiden Seiten der Taiwan-Straße insgesamt Personalkontakte von zirka neun Millionen Menschen gegeben. Mehr als sechs Millionen Taiwaner Landsleute seien zum chinesischen Festland gereist.
Hinsichtlich des beiderseitigen Handels machte das Handelsvolumen von Januar bis November 2019 gut 207,06 Milliarden US-Dollar aus, so Ma weiter. Das Festland sei nach wie vor der größte Exportmarkt Taiwans geblieben. Taiwaner Investoren zeigten sich optimistisch über die wirtschaftliche Entwicklung und das Geschäftsumfeld des Festlands. Ihre Direktinvestitionen ins chinesische Festland seien um 26,8 Prozent gestiegen.
Zur Perspektive der beiderseitigen Beziehungen 2020 erklärte Ma Xiaoguang, trotz der kontinuierlich komplizierten, kritischen Situation um die Taiwan-Straße sei man sehr zuversichtlich und habe die Fähigkeit zur Überwindung aller Risiken und Herausforderungen. Von Grund auf gelte die Entwicklung des chinesischen Festlands als der ausschlaggebende Faktor für die künftige Entwicklungsorientierung der beiderseitigen Beziehungen. Man lehne unerschütterlich „Taiwans Unabhängigkeitsbestrebungen“ in jeglicher Form ab. Der Prozess der friedlichen Wiedervereinigung des Heimatlands werde unbeirrt vorangetrieben.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?