menu
seacher

Chinas neue Wirtschaft inmitten der Epidemie - Chance in der Krise

2020-02-20 05:44:08 German.people.cn

Jede Katastrophe der Menschheit führt zu Fortschritten in der Gesellschaft. Die neu aufgetretene Coronavirus-Epidemie hat sich stark auf Chinas Wirtschaft ausgewirkt, aber die Krise bietet auch Chancen.

Dank des Internets und der Big-Data-Technologien wurden die digitalen Bedürfnisse der Menschen im Falle einer unerwarteten Epidemie geweckt. Das Alltagsleben ist eng mit der Cloud verbunden und die Internet-Unternehmen nutzen diese Chancen. Die neue Wirtschaft, die digitale Unternehmen umfasst, hat sich schnell entwickelt und zeigt starkes Engagement und Dynamik.

Lebensstil - Cloud, neue Wirtschaft - Entwicklung

Die Epidemie hat die Konsumgewohnheiten der Menschen verändert. Neue Formate der digitalen Wirtschaft wie Online-Shopping, -Beratung, -Unterricht, -Bürodienstleistungen und -Unterhaltung haben sich im Rahmen der Epidemie im Alltagsleben der Chinesen etabliert.

Da die Menschen aktuell zu Hause bleiben müssen, hat die Nachfrage nach Lieferservices und Onlinehandel stark zugenommen. Frische Lebensmittel verzeichnen dabei das am schnellsten wachsende Auftragsvolumen. Daten vergangener Jahre zufolge gehen die Verkäufe frischer Lebensmittel während des Frühlingsfests normalerweise etwas zurück, aber in diesem Jahr stiegen sie wegen der Epidemie stetig an. Online-Shopping wird immer populärer. Viele Chinesen bestellen ihr Gemüse nachts. Aufgrund der explodierenden Bestellungen müssen die Plattformen spezielle Maßnahmen ergreifen und beispielsweise Teilzeit-Mitarbeiter einstellen und ihre Lagerbestände erweitern.

Die Medizin- und Gesundheitsbranche hat am schnellsten auf die Epidemie reagiert und wird auch am meisten nachgefragt. Wuhan Xiehe, Shanghai Tonji und viele weitere Krankenhäuser bieten Online-Konsultationen an. Medizinische Internetunternehmen haben ebenfalls kostenlose Online-Konsultationen gestartet. Laut Daten von Ali Health betrug die Anzahl der Menschen, die sich an die kostenlosen Konsultationen wenden, bis zum 30. Januar mehr als 2,8 Millionen, die Anzahl der Online-Ärzte mehr als 1.000 und jeder Arzt beriet pro Tag durchschnittlich über 100 Patienten.

Mit der Verschiebung der Unterrichtszeiten von Schulen haben sich viele Schulen und Bildungsinstitutionen im Sinne der „Unterbrechung des Unterrichts ohne Unterbrechung der Ausbildung“ mit Online-Bildungsunternehmen zusammengetan und Live-Unterricht initiiert. „Besorgte“ Eltern, die ihre Kinder nicht zu Nachhilfeeinrichtungen schicken möchten, können auch Online-Unterricht wählen, was die Kosten für die Anwerbung von Schülern erheblich gesenkt hat.

Nach dem Frühlingsfest nahmen die Unternehmen des Landes wieder ihre Arbeit auf. „Online-Meetings“ und „Online-Büros“ wurden zum Standard. Daten von DingTalk zufolge haben innerhalb weniger Arbeitstage nach dem Fest mehr als 2 Millionen Unternehmen einen Online-Kurs zu Gesundheitsthemen durchgeführt, während rund 200 Millionen Menschen über die Plattform DingTalk arbeiten und Videokonferenzen abhalten. Für gemeinsame Online-Konferenzen können Huawei Welink, Tencent Conference und Huichang während der Epidemie kostenlos verwendet werden.

Da die Anzahl der Partys während der Epidemie stark eingeschränkt ist, sind Online-Games zu einer wichtigen Alternative zur Offline-Unterhaltung geworden. Soziale Wettbewerbsspiele, Schach- und Kartenspiele sowie Applet-Spiele haben seit dem Frühlingsfest erheblich profitiert. Mit Apps wie TikTok und Kuaishou werden ebenfalls die Bedürfnisse der Menschen nach Live-Unterhaltung befriedigt. Partyanbieter können über die Apps auch Offline-Verluste in einem gewissen Umfang kompensieren. Darüber hinaus arbeitet Kuaishou mit vielen Nachtclubs und Unternehmen zusammen, um Live-Shows im Stile einer „Online-Disco“ anzubieten.

Einige Branchen, die stark auf das Offline-Geschäft angewiesen sind, haben sich nun auch auf online umgestellt. In der Immobilienbranche verkaufen viele Makler Häuser in Live-Videos. In der Gastronomie werden Lieferservices immer populärer. Viele Cateringunternehmen stellen auch Videos ins Netz, um ihr Markenimage und das Vertrauen der Verbraucher während der Epidemie zu stärken. In der Tourismusbranche erfreut sich zudem der „Online-Tourismus“ an Beliebtheit. Über Tourismusplattformen können Reiseführer und -videos angesehen werden.

Nach Meinungen vieler Experten ist die Epidemie eine externe Kraft, die die Verhaltensgewohnheiten der Öffentlichkeit bezüglich der digitalen Wirtschaft anpasst.

Neue Technologien und Verbesserung der neuen Branchenformate

Sun Baowen, Professor von der Central University of Finance and Economics, glaubt, dass nach der Epidemie die „moderne Regelung“ die „traditioneller Regelung“ schneller ersetzen und sich der Bau intelligenter Städte einschließlich des Aufbaus von Transportmanagement, Logistik-Lieferketten, Notfall-Katastrophenvorsorge, Informationsrückverfolgbarkeit usw. beschleunigen werde. Er ist der Ansicht, dass Daten eine wichtige Rolle beim Städtemanagement spielen werden und einige Städte sogar in der Lage sein könnten, Katastrophenvorhersagen anhand künstlicher Intelligenz durchzuführen und Big Data zu verwenden, um epidemische Situationen zu untersuchen und einzudämmen.

Bei der Bekämpfung der Epidemie spielt die künstliche Intelligenz (KI) von IFLYTEK CO. eine aktive Rolle. Das Unternehmen erklärt, dass künstliche Intelligenz bei der Prävention und Bekämpfung von Epidemien viele Chancen in verschiedenen Bereichen wie Bildung, medizinische Versorgung, Politik und Recht biete. Im Bildungsbereich bestehe beispielsweise eine Nachfrage nach intelligenter Bildung und Online-Fernunterricht in Schulen. In Bezug auf den medizinischen Bereich sei KI ebenfalls hilfreich. Sie könne bei der schnellen Meldung und Analyse von Virus-Fällen und bei der Untersuchung und Behandlung von Patienten eingesetzt werden. Nach der Epidemie sei eine Verbesserung der intelligenten medizinischen Infrastruktur erforderlich. Darüber hinaus habe die Epidemie auch zur raschen Entwicklung von KI-Verwaltungssystemen der Regierung geführt. Nach der Epidemie stünden intelligente Regierungssysteme daher vor neuen Möglichkeiten.

Dong Yongdong, Vorsitzender und Geschäftsführer von Guochuang Software Co.,ltd, ist der Ansicht, dass diese Epidemie einige Online-Branchen populärer gemacht habe und diese Entwicklung untrennbar von Big Data sei. In Zukunft werde das von Big Data unterstützte Online-Modell eine neue Wirtschaftsform sein. Die Menschen könnten dann alles erledigen, ohne ihr eigenes Haus zu verlassen. Dies sei eine Chance für die digitale Wirtschaft.

Wang Dayong, Vorsitzender von RST, glaubt, dass mit der 5G-Ära die Onlinedienste immer besser und immer beliebter würden. Die digitale Wirtschaft werde auch die gemeinsame Entwicklung anderer Industrien vorantreiben.

Liu Xiaoyun, Professor an der Business School der Anhui University, ist der Meinung, dass die während dieser Epidemie genutzten Apps nicht vorübergehend seien, sondern die Epidemie ein wichtiger Katalysator und Förderer für die Entwicklung dieser Apps sein werde. Genau wie Alibaba im Jahr 2003 während der SARS-Epidemie die Plattform Taobao vorgestellt hatte, die sich heute hervorragend entwickle. Zudem gebe die Epidemie den Menschen auch einen Einblick in die Zukunftsaussichten des chinesischen Digitalsektors. Durch die Epidemie seien viele Nutzer angelockt worden und mehr Geschäftsmöglichkeiten seien entstanden. „Nach der Epidemie wird sich die digitale Branche weiter verbessern,” so Liu.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Mehr zum Thema:

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?