menu
seacher

Xi Jinping führt Telefongespräche mit Politikern verschiedener Länder

2020-03-24 07:01:12 CRI

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat am Montagabend Telefongespräche mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron, dem britischen Premierminister Boris Johnson, und dem ägyptischen Staatschef Abdelfattah al Sisi geführt.
Beim Telefonat mit Macron meinte Xi Jinping, er beobachte aufmerksam die Epidemiesituation in Europa und Frankreich. Frankreich habe effektive Vorbeugungsmaßnahmen ergriffen. Er übermittle der französischen Regierung und Bevölkerung herzliche Glückwünsche und unerschütterliche Unterstützung. China wolle Frankreich Hilfe innerhalb seiner Kräfte weiterhin gewähren.
Macron erwiderte, die chinesische Regierung und Bevölkerung hätten mit enormer Kühnheit und entschlossenen Maßnahmen in kurzer Zeit die Epidemie effektiv unter Kontrolle gebracht. Er würdige diesen Erfolg. Frankreich danke China herzlich für dessen wertvolle Unterstützung und Hilfe. Sein Staat wolle mit China die bilaterale Gesundheitskooperation ausbauen und gemeinsam eine verstärkte Zusammenarbeit von allen Seiten in multilateralen Rahmen wie G20 und WHO vorantreiben. Nur so könnte die Epidemie bewältigt werden, und ihre Auswirkungen auf die Weltökonomie könnten beseitigt werden.
Beim Telefongespräch mit Boris Johnson betonte Xi Jinping, Großbritannien sollte mit China die Koordinierung intensivieren und parallel zur Gewährleistung der zügigen notwendigen Personalkontakte und Handelsverbindungen die Ausbreitungsrisiken der Epidemie minimieren.
Johnson erwiderte, mittlerweile sei die Epidemiesituation in Großbritannien kritisch. Sein Staat sei dabei, Chinas nützliche Erfahrungen aufzunehmen und wissenschaftliche, effektive Vorkehrmaßnahmen zu treffen. Großbritannien danke China für dessen wertvolle Unterstützung und Hilfe und werde sich nach allen Kräften um chinesische Staatsbürger, besonders Studenten, kümmern.
Beim Telefonat mit al Sisi wies Xi Jinping darauf hin, in letzter Zeit sei die COVID-19-Epidemie in mehreren Ländern weltweit ausgebrochen. Die Tatsache habe erneut bewiesen, dass die Menschheit eine Gemeinschaft mit geteilter Zukunft sei, die Freud und Leid teile.
Al Sisi erwiderte, China habe bei der Epidemiebekämpfung positive Fortschritte erzielt. Dies beweise erneut, dass die weise Führung von Staatspräsident Xi stark und unerschütterlich sei. Die chinesische Bevölkerung sei ein solidarisches, großartiges Volk. Ägypten zeige sich überzeugt, dass China bestimmt die Coronavirus-Epidemie besiegen und kontinuierlich erstarken werde.

NEWSLETTERS

Geben Sie hier ihre E-Mail Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren

Kommentare

Sind Sie Mitglied?Sind Sie schon eingeloggt?